"Jugend musiziert"

„Jugend musiziert“ ist ein Wettbewerb, bei dem Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in einem musikalischen Wettstreit antreten, einzeln (solo) oder in Gruppen (Ensembles).

Am kommenden Wochenende wird dieser Wettbewerb für den Süden Berlins im Bezirk Steglitz-Zehlendorf ausgetragen.

Wenn ihr Lust auf schöne Musik habt, dann geht doch mal hin. Die Wettbewerbe sind öffentlich, der Eintritt ist frei.

Musiziert wird in der

- Martin-Buber-Straße 21, nahe S-Bahnhof Zehlendorf

15.2., 9 bis 17.05 Uhr: Klavier solo, mit Musikern von 6 bis 10 Jahre

16.2., 9 bis 14.40 Uhr: Klavier solo, 11 bis 12 Jahre

 

- Dessauerstraße 49-55, Bus M82

15.2., 9 bis 15.55 Uhr: Klavier solo, 13 bis 16 Jahre

16.2., 9 bis 15.45 Uhr: Klavier solo, 15 bis 21 Jahre

 

- Grabertstraße 4, nahe S-Bahnhof Südende

15.2., 9 bis 14.40 Uhr: Streicher-Ensembles, 6 bis 18 Jahre

16.2., 9 bis 10.35 Uhr: Harfe solo, 9 bis 21 Jahre

16.2., 12.30 bis 18.45 Uhr: Gesang solo, 9 bis 21 Jahre

 

- Wilkskistraße 78, nahe U-Bahnhof Krumme Lanke

15.2., 9 bis 10 Uhr: Neue Musik, 9 bis 18 Jahre

15.2., 11 bis 15.50 Uhr: gemischte und gleiche Bläser-Ensembles, 9 bis 21 Jahre

16.2., 9 bis 18.40 Uhr: gleiche Holzbläser-Ensembles, 6 bis 18 Jahre

Kinderfilm des Monats Februar

Die Familie mit den Schlittenhunden

 

Die 14-jährige Annika wohnt mit ihren Eltern, ihrer jüngeren Schwester Liv und 37 Huskys am Ufer eines großen Sees im Norden Kanadas. Nachbarn gibt es keine, der nächste Ort ist anderthalb Flugstunden entfernt. Die Familie beschäftigt sich mit jagen, Wasser aus dem See holen, die Hunde versorgen, Brot backen und mit der Kälte umgehen lernen.

Ganz abgeschnitten von der Zivilisation ist die Familie nicht: Telefon und MacBook gehören genauso dazu wie Schneemobil und Flugzeug. Eine Schule können Annika und Liv nicht besuchen, sie erhalten Fernunterricht per E-Mail. Einfach ist dieses Leben für die Mädchen nicht und besonders Annika vermisst die sozialen Kontakte einer Schulklasse.

Ihre Eltern waren Hundeschlittenführer. Bevor die Töchter zur Welt kamen, hatten sie mit ihren Huskys an allen bedeutenden Schlittenhunderennen teilgenommen. Und das ist auch Annikas Traum: Sie will unbedingt beim Junior-Iditarod dabei sein, der Juniorausgabe des härtesten Schlittenhunderennens der Welt.

Zwei Tage und eine Nacht in der Wildnis Alaskas wird sie mit ihren Huskys fahren, allein verantwortlich für sich und die Hunde. Die ganze Familie hilft bei den Vorbereitungen für die Tour. Mit acht Hunden begibt sie sich schließlich auf die 3500 Kilometer lange Reise nach Alaska...

„Die Familie mit den Schlittenhunden“ ist der Kinderfilm des Monats Februar. Bis zum 27.2. wird er in vielen Berliner Kinos gezeigt, zum Teil zweimal an einem Tag. Der Film ist 93 Minuten lang und ist empfohlen für Menschen ab sieben Jahren.

Wann und wo er zu sehen ist, steht im Internet unter www.kinderkinobuero.de und kann unter der Telefonnummer 23556251 erfragt werden.

Der Eintritt beträgt pro Kind höchstens drei Euro, Gruppen ab vier Personen zahlen bei vorheriger Anmeldung zwei Euro pro Person.

„Flussfahrt mit Huhn“ heißt der Kinderfilm im März.

Gemeinsam essen

Wer Lust hat, gemeinsam mit anderen 9- bis 13-jährigen Mädchen und Jungen zu kochen und zu essen, kann das in den Winterferien im Kinder- und Jugendzentrum Tietzia tun.

Damit von euren Kochideen und den täglich wechselnden Menüs nichts verloren geht, wird täglich alles in Wort und Bild in einem Kochbuch festgehalten. Das könnt ihr dann am Ende mitnehmen.

Am letzten Tag können eure Eltern eure Gäste sein. Das heißt, dass ihr ein 3-Gänge-Menü zubereitet, das ihr dann zusammen mit Mama und/oder Papa verzehrt.

Die Aktion geht vom 3. bis zum 7. Februar. Wer Appetit darauf bekommen hat, meldet sich bitte telefonisch (4323002) oder per Mail ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) an.

Das Tietzia findet ihr in Borsigwalde (Reinickendorf) an der Tietzstraße 12. Mit dem Buslinien X33, 125 und 322 kommt ihr bis fast vor die Tür.

Wer möchte malen?

Für Kinder und Jugendliche bietet die Jugendkunstschule Mitte in den Winterferien folgende Kurse an:

Analoge Fotografie mit Spiegelreflexkamera

Zeichnen, malen und modellieren in Ton

Modedesign – stricken und anziehen

Graffiti

Die Kurse finden vom 3. bis zum 7. Februar statt und beginnen um 10 Uhr beziehungsweise um 16 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos, für das Material müssen aber 5 Euro gezahlt werden.

Die Schule befindet sich in der Schönwalder Straße 19, nahe der U-Bahnhöfe Reinickendorfer Straße und Wedding (U6) und nahe des S-Bahnhofs Wedding (S41 + S42). Die Buslinie M27 hält auch in der Nähe.

Weitere Infos erhaltet ihr im Internet unter www.juks-mitte.de und unter der Telefonnummer 901833480.

Mit dem eigenen Schatten spielen

„Große Schatten, kleine Schatten“: Das ist das Motto des Winterferienprogramms für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren im Haus am See in Reinickendorf Ost.

Unter künstlerischer und pädagogischer Aufsicht werden den Teilnehmern Möglichkeiten vermittelt, mit ihrem Schatten zu experimentieren und über ihren eigenen Schatten hinaus zu wachsen. Am letzten Tag wird es für Eltern und andere Interessierte eine kleine Aufführung geben.

Dieses Programm findet vom 3. bis zum 7. Februar statt, täglich von 14 bis 17 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung bis zum 27. Januar unter der Telefonnummer 45024479 wird gebeten.

Das Haus am See befindet sich in der Stargardtstraße 9, nahe U-Bahnhof Franz-Neumann-Platz (U8). Auch die Busse der Linien 128 und 250 halten in der Nähe.

Unterkategorien