Neuer schöner Kinofilm - „Der große Gatsby“

Plaza Hotel NYCIn Cannes werden die Filmfestspiele 2013 mit dem neuen schönen Kinofilm von Baz Luhrmann „Der große Gatsby“ eröffnet.

Der Hintergrund ist New York, 1920, mit sehr hohen Wolkenkratzern sowie großen Partys mit Champagner, Kaviar, frischem Orangensaft, Swimmingpool und Tanz, die in dem Haus des eleganten und undurchsichtigen Millionärs Jay Gatsby stattfinden.

Nick Carraway (Tobey Maguire) erzählt als Ich-Erzähler. Er arbeitet an der Wallstreet und wollte eigentlich Schriftsteller werden. Verfilmt wird die große Lovestory mit Leonardo DiCaprio als Jay Gastby und der sehr schönen Cousine von Nick Carraway Daisy (Carey Mulligan), die mit dem Footballspieler Tom Buchanan (Joel Edgerton) verheiratet ist. Bei einer Einladung zum Tee verliebt sich Daisy in Jay Gatsby. Gespielt wird der Song „Crazy in Love“ (Soundtrack: Brian Ferry).

Die letzte Verfilmung von „Der große Gatsby“ war 1974 mit Robert Redford.

F. Scott Fitzgerald schrieb den Roman 1925.

The Plaza Hotel in the early 1920s, Bild gesehen in Wikipedia, gemeinfrei

27. und 28. Juli 2013: Mitte: Galli Theater: Die kleine Seejungfrau

Meerjungfrau animiertNur noch an diesem Wochenende, 27. und 28. Juli jeweils um 17:00 Uhr, gibt es im Galli Theater, Oranienburger Straße 32 in Mitte, das Musiktheaterstück „Die kleine Seejungfrau“.

Lasst Euch verführen in die wunderbare Welt der kleinen Seejungfrau in dieser wundervollen Inszenierung von Johannes Galli. Poetisch, sinnlich, tief berührend und immer wieder herrlich komisch werden junge und alte Theaterherzen begeistert sein. 

Quelle: www.berlin.de

Bildquelle: www.123gif.de

Schnullebatzen - was ist das?

Ein Kreis, ein Dreieck und ein Viereck möchten mit den Kindern schnullebatzen. Aber was bedeutet das eigentlich, schnullebatzen? Die drei vom Musiktheater Nobel-Popel behaupten jedenfalls, dass schnullebatzen allen viel Spaß und gute Laune bringt. Es ist ein lustiges und lehrreiches Lieder-Theaterstück mit viel wunderbarer Musik zum Staunen und Mitmachen für Menschen ab drei Jahren.

Am Mittwoch, dem 10. Juli wird es um 10 Uhr in Hof des Freizeitforums Marzahns an der Marzahner Promenade 55 aufgeführt. Der Eintritt kostet 2 Euro, Erzieher zahlen keinen Eintritt. Mit der S-Bahnlinie 7 (bis Raoul-Wallenberg-Straße) sowie mit den Buslinien X54, 154, 192 und 195 sowie mit den Straßenbahnlinien M6, M6 und 16 kommt Ihr hin.

Wir machen Musik

Ein Bauernhof, Tiere und ein Bauer. Soweit so gut. Auf dem Bauernhof ist aber alles anders. Nicht nur, dass die Tiere Musik lieben, sie machen auch selbst welche. Jedes Tier hat seine eigene Lieblingsmusik. Daraus entsteht eine flotte und fröhliche Musik.

Kinder können mitmachen und Instrumente spielen. Zu sehen ist das alles am 3.Juli auf der Freilichtbühne an der Zitadelle. Für Kinder von drei bis zwölf Jahren. Um 11 Uhr geht es los. Der Eintritt kostet 5,50 Euro, als Gruppe 5 Euro, mit Gutschein 4,50 Euro. Karten gibt es unter 61 40 21 64. Auf geht es.

My week with Marilyn

473px-Michelle Williams Dougray Scott 7The Weinstein Company and BBC Films, Filmjahr 2011, Regisseur: Simon Curtis presents ...

Marilyn Monroe arbeitete erst als Fotomodell und wurde dann als Schauspielerin berühmt.

Der Film, eine Biografie über Marilyn Monroe, beginnt mit einem Song von ihr.

Der dritte Regisseur, im Film Colin Clark und eigentlich britischer Landadel lebt den „Amerikanischen Traum" (vom Tellerwäscher zum Millionär) und arbeitet an einen Film mit Marilyn Monroe „Der Prinz und die Tänzerin".

Die „Monroe" ist viel im Bademantel zu sehen sowie mit dem bekannten Schriftsteller Arthur Miller (Tod eines Handlungsreisen), mit dem sie seit drei Wochen verheiratet ist.

Inhalt zusammengefasst: Wie werde ich eine gute Schauspielerin?

Fazit: Man kann dreimal ins Kino gehen und den Film ansehen.

Michelle Williams und Dougray Scott am Filmset von My Week with Marilyn, Bild gesehen in Wikipedia, Autor: David McKears