Kinderfilm des Monats November

Alfie, der kleine Werwolf

 

Normalerweise bekommen kleine Jungs zum Geburtstag viele Geschenke, Kuchen und eine Feier. Dem siebenjährigen Alfie ergeht es ganz anders: Um Mitternacht beginnt seine Haut zu jucken, sein Schlafanzug platzt aus allen Nähten, ihm wächst ein weißes Fell und er heult den Mond an. Er hat sich in ein kleines Werwolfskind verwandelt!

Wie soll er das nur seinen Eltern beibringen? Sie werden ihn sicherlich weggeben, wenn sie hinter sein furchtbares Geheimnis kommen. Alfie ist verzweifelt und fühlt sich allein. Nur seinem älteren Bruder Timmie kann er sich anvertrauen. Und der ist ganz begeistert: Endlich ein Monster in der Familie!

Von jetzt an verwandelt sich Alfie in jeder Vollmondnacht in einen flauschigen Werwolf. Seine neuen Fähigkeiten bringen auch Vorteile: Als Werwolf kann er nun alles das tun, was er sich am Tag nie trauen würde. Endlich kann sich der Außenseiter gegen seine Mitschüler behaupten und sie beeindrucken. Ausgerechnet bei der großen Weihnachtsaufführung von „Peter und der Wolf“ kommt schließlich alles ans Licht...

„Alfie, der kleine Werwolf“ ist der Kinderfilm des Monats November. Bis zum 4. Dezember wird er in vielen Kinos Berlins gezeigt, teilweise zweimal am Tag. Der 91-minütige Film ist empfohlen für Kinder ab sieben Jahren.

Wann und wo er zu sehen ist, kann unter der Telefonnummer 23556251 erfragt werden und steht unter www.kinderkinobuero.de im Internet.

Der Eintritt beträgt pro Kind höchstens drei Euro, Gruppen ab vier Personen zahlen bei vorheriger Anmeldung zwei Euro pro Person.

16. bis 20. Oktober: Festiwalla 2013

Berlin Haus der Kulturen der Welt verkleinertFestiwalla ist ein Jugendtheaterfestival von und für Jugendliche, das vom 16. bis 20. Oktober im Haus der Kulturen der Welt (HKW) stattfindet.

Der größte Teil wird von den Jugendlichen selbst organisiert, zum Beispiel die Regie und das Gestalten der Workshops.

Festiwalla 2013 setzt sich mit der Krise der Bildung, der Macht der Bilder und den Mitteln der Einbildung auseinander.

Ausführliche Informationen gibt es unter HIER.

Bild: Haus der Kulturen der Welt (HKW) - Farbkontrast (CC-BY-SA 3.0)

"Die Prinzessin und der Pjär"

Neues Theaterstück

 

Lisasophie und Pierre gehen in die selbe Klasse. Lisa spielt Geige und ist auf den ersten Blick ein Musterkind. Dafür hat Pierre heute die entscheidende Mathematikarbeit vergeigt.

Aus Versehen werden sie auf der Mädchen-Toilette eingeschlossen. Dabei können sie sich doch gar nicht leiden. Bald entdecken sie aber, dass sie beide unter dem Druck leiden, den Wünschen von Eltern und Schule gerecht zu werden...

„Die Prinzessin und der Pjär“ heißt dieses Theaterstück, das am 6. Oktober um 17 Uhr Premiere hat, also zum ersten Mal aufgeführt wird. Und zwar im Grips Podewil.

Das Stück ist für Menschen ab acht Jahren gedacht. Geschrieben hat es Milena Baisch. Dafür hat sie in diesem Jahr bereits den Berliner Kindertheaterpreis bekommen.

Und weil dieses Stück so gut ist, ist nicht nur die Premiere schon ausverkauft, sondern auch alle weiteren zehn Vorstellungen dieses Jahres. Aber ab Januar stehen wieder Aufführungen auf dem Programm.

Das Grips Podewil findet ihr im Bezirk Mitte in der Klosterstraße 68 am U-Bahnhof Klosterstraße (U2). Weitere Auskünfte findet ihr im Internet unter www.grips-theater.de.

Kinderfilm des Monats Oktober 2013

"Pommes Essen"

 

Patty möchte Starköchin werden. Dann bräuchte sie nicht mehr zur Schule zu gehen und auch nicht mehr in der Imbiss-Bude ihrer Mutter Frieda auszuhelfen. Das Geschäft mit der Bude läuft schlecht. Eines Tages erleidet Frieda, die neben Patty noch zwei weitere Kinder hat, einen Schwächeanfall.

Patty verspricht ihrer Mutter, sich um ihre jüngeren Schwestern und um den Imbiss zu kümmern. Doch dann erhält die 15-Jährige die Chance, bei einem Sterne-Koch ein Praktikum zu machen. So vernachlässigt sie die Schule und ihre Schwestern. Die beiden Mädchen hingegen tun alles, um die Bude zu retten. Dabei jedoch verursachen sie einen Kurzschluss, wodurch der Imbiss abbrennt. Jetzt ist guter Rat teuer...

„Pommes Essen“ ist der Kinderfilm des Monats Oktober. Vom 1. bis zum 31.10. wird er in 23 Kinos in mehreren Berliner Bezirken gezeigt. Der 85-minütige Film wird empfohlen für Kinder ab acht Jahren. Wann und wo er zu sehen ist, steht im Internet unter www.kinderkinobuero.de und kann unter der Telefonnummer 23556251 erfragt werden.

Der Eintritt beträgt pro Kind maximal drei Euro, Gruppen ab vier Personen zahlen bei vorheriger Anmeldung zwei Euro pro Person.

Zaubertheater Igor Jedlin: „Zauberhits für Kids“

JedlinDer in Moskau aufgewachsene Zauberer Igor Jedlin gehörte jahrelang dem weltberühmten Moskauer Staatszirkus an. Dann erfüllte er sich einen Jugendtraum und gründete in Berlin im Bezirk Charlottenburg ein Zaubertheater.

Es ist bis heute einzigartig in Europa.

Sein Programm „Zauberhits für Kids“ ist nicht nur für seine kleinen Zuschauer ein Riesenspaß, auch die Großen erleben eine mitreißende Show auf höchstem Niveau.

 

Wo: Roscherstraße 7 (U7 bis Adenauer Platz; Bus M19 oder M29 bis Lehniner Platz)

Wann: Donnerstag bis Sonntag um 15:30 Uhr

Eintrittspreis: 7 € für Kinder bis 12 Jahre; 12 € für Erwachsene

Vorbestellung: Tel. 323 37 77 oder HIER.



Bild mit freundlicher Genehmigung von Igor Jedlin.