Liebesschlösser

brucke2Dieser Brauch ist wahrscheinlich in Italien entstanden.

Absolventen der Sanitätsakademie haben am Ende ihrer Ausbildungszeit ihre Spindschlösser am Gitter des Ponte Veccio ( das ist in Florenz) befestigt und den Schlüssel weggeworfen.

Das haben dann Liebespaare oder frisch Verheiratete übernommen, die ihre Schlösser mit Namen oder Initialen versehen und an Brücken oder Laternen befestigen, mit dem Wunsch das die Beziehung für „immer“ hält.

Dieser Brauch ist seither in vielen Ländern verbreitet.

Das Gewicht und die Anzahl der Schlösser liegt zwischen zwei und fünfzehn Tonnen für eine Anzahl von angeblich 40000 Schlössern. Kein Wunder das unter dieser Last einige Brücken oder Laternen zusammenbrechen. So auch vor einigen Wochen in Paris (die Stadt der Liebe) wo das Brückengeländer am Louvre zusammenbrach.

In einigen Ländern ist es sogar verboten und das Neuanbringen kann bis zu 3000 Euro Bußgeld kosten. In Berlin kann man dafür bestraft werden wenn man sein Liebesschloss an denkmalgeschützten Brücken anbringt.

Auf unserer Außenrecherche haben Kora, Schmidtchen , Mikka und Ich eine kleine „Liebesschlösserbrücke“ am Kolk in Spandau gefunden und für Euch ein Foto gemacht.

Du must registriert und angemeldet sein um Kommentare zu schreiben!