Der Flohmarkt

Aber warum heißt er eigentlich so ?

Kann man denn da Flöhe kaufen ?

Nein, denn das Wort Flohmarkt kommt aus dem Französischen „marché aux puces" und puce heißt übersetzt „FLOH“.

Im 18. Jahrhundert gab es in Paris sehr viele arme Menschen, die sich keine Kleidung leisten konnten, deshalb organisierten sie Märkte, wo gebrauchte Sachen zum Verkauf angeboten wurden. Da es zu dieser Zeit noch keine Waschmaschinen gab und die angebotenen Sachen schmutzig waren, kaufte man unfreiwillig auch Flöhe mit ein.

Diese fühlen sich nämlich in schmutziger Kleidung oder auf schmutzigen Menschen sehr wohl. Der Floh ist so winzig, dass man ihn mit bloßen Auge kaum sehen kann. Hat man einen erwischt, saugt er wie ein Vampir Blut und die Stiche jucken fürchterlich. Obwohl die Biester so klein sind, können sie gewaltige Sprünge machen: bis zu einem Meter weit.

Auch wenn man nichts einkaufte, konnte es sein, dass man einen der Plagegeister mit nach Hause nahm. Deshalb nannte man den Markt „Flohmarkt“, der ja auch heute noch so heißt.

Du must registriert und angemeldet sein um Kommentare zu schreiben!