Der Seenotkreuzer Hermann Marwede

Seenotkreuzer Hermann Marwede verkleinertDer Seenotkreuzer (= Seenotkreuzer sind Spezialschiffe zur Rettung aus Seenot und Brandbekämpfung auf See) Hermann Marwede ist der einzige der 46-Meter-Klasse der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (kurz DgzRS). Es ist der größte Seenotkreuzer der Welt.

2003 wurde die Hermann Marwede von der Fassmer-Werft (= Ein Betrieb zum Bau und zur Reparatur von Booten und Schiffen) in Berne/Motzen (an der Weser) gebaut. Die Aluship Gdansk in Danzig (= eine Hafen- und ehemalige Hansestadt in Polen) baute den Rumpf.

Am 27. Juni 2003 wurde der Seenotkreuzer auf dem Gelände der Fassmer-Werft in Berne/Motzen zu Ehren von Hermann Marwede, ein langjähriger Gesellschafter einer Brauerei und Förderer der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, getauft. Die Enkelin von Hermann Marwede, Vera Kaiser, war die Taufpatin.

Der Seenotkreuzer Hermann Marwede ist auf der Insel Helgoland stationiert. Dort löste sie die Wilhelm Kaiser ab, die nach Sassnitz auf Rügen verlegt wurde.

Anlässlich einer Konferenz des „Maritime Safety Committees“ (= Schiffssicherheitsausschuss) zu Pfingsten 2005 war der Seenotkreuzer in London (der britischen Hauptstadt).

Die Hermann Marwede ist 46 Meter lang und 10,1 Meter breit. Die Maschinenleistung beträgt 9.245 PS.

Die Besatzung besteht aus 15 Personen.

Quelle: wikipedia.de

Bildquelle: wikipedia.de, Urheber maritimus

Du must registriert und angemeldet sein um Kommentare zu schreiben!