Die Ente - das Kultauto

2015 Ente Charleston1983 Ekki01Vor 25 Jahren, am 27. Juli 1990 wurde die Produktion vom Citroën 2CV nach 41 Jahren eingestellt.Bei der Eröffnung des Pariser Autosalons wurde sie am 7. Oktober 1948 als sparsames und spartanisches Auto vorgestellt.

Der Citroën 2CV war ein Kleinwagen mit Frontantrieb. Als Antrieb dienten ihm luftgekühlte Zweizylindermotoren (Zweizylinder-Viertakt-Boxermotor), deren Leistung von anfänglich 9 PS auf 29 PS gesteigert wurde.

Der Anschaffungspreis des 2CV war recht niedrig. Dank der einfachen Technik und seines sparsamen Verbrauchs an Treibstoff waren auch die Unterhaltskosten relativ gering. Dieses Auto wurde in Deutschland und Österreich liebevoll Ente genannt.

Die Entwicklung begann Mitte der 1930er Jahre. 1939 wurden 250 wassergekühlte Prototypen der sogenannten 2CV Serie gebaut. Anfang besaß die Ente nur einen Frontscheinwerfer. Sie wurde ausschließlich mit Blick auf den Nutzwert konzipiert. Entsprechend karg fiel die Gestaltung aus.

Kriegsbedingt stellte Citroën den neuen 2CV aber erst am 7. Oktober 1948 in Paris der Öffentlichkeit vor. Von 1949 bis 1990 wurden etwa 3,9 Millionen viertürige Limousinen und 1,2 Millionen Lieferwagen gebaut.

In Frankreich, Deutschland und auch in anderen Ländern galt die Ente aufgrund der einfachen Gestaltung und der relativ niedrigen Kosten auch als typisches Studentenauto mit Kultcharakter, bei der Statussymbole keine Rolle spielten. Dabei war die Ente eigentlich für eine ganz andere Bevölkerungsgruppe konzipiert, nämlich als günstiges Fortbewegungsmittel für die französische Landbevölkerung.

Foto: Citroën 2CV „Charleston“, 1983 – Urheber: Ekki01 - CC BY-SA 3.0 / GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Version 1.2

Quellen:
[1] Wikipedia
[2] Autobild

Du must registriert und angemeldet sein um Kommentare zu schreiben!