Der Baum Hasel

Kennt ihr schon den Baum Hasel? Er ist eine Pflanzenart und kann bis zu 20 Meter groß werden. Er ist sehr Robust und wird gerne als Straßen Baum gepflanzt. Er wirft jetzt in in den kalten Tagen seine Haselnüsse ab.Darüber freuen sich besonders die Tiere wie zum Beispiel das Eichhörnchen, Mäuse,und auch die Vögel.

Baum Hasel 3 Baum Hasel 1Baum Hasel 2Baum Hasel 4

 SJB Foto dilli

 

 

 

Wie kommt die Schnecke zu Ihrem Häuschen?

Wenn Babyschnecken aus den Eiern schlüpfen, tragen sie ein kleines durchsichtiges Gehäuse auf ihrem Rücken. Man nennt dass das Glashäuschen. Am Anfang ist es noch sehr weich und kann die Feinde nicht abhalten.

Erst wenn die Schnecke kalkhaltiges Futter frisst, wird dieses Häuschen fest und wächst dann mit der Schnecke mit.

Krokodilstränen

Gibt es sie wirklich, die Krokodilstränen? Weinen sie wirklich, die Krokodile?

Ja, ja und eigentlich doch nicht.

Krokodile weinen tatsächlich. Aber nicht wie wir.

Wenn wir zum Beispiel Sand im Auge haben, setzt ein Mechanismus ein um das Auge vor Verletzungen zu schützen. Wir „weinen“ und mit der Tränenflüssigkeit wird der Fremdkörper aus dem Auge gespült. Wir weinen auch, wenn wir großen Kummer oder Schmerzen haben. heulend

Den Krokodilen kommen die Tränen, wenn sie fressen. Hä, wie bitte? Beim Fressen weinen? Ja, das ist wirklich so. Aber nicht, weil es so schrecklich schmeckt, sondern weil es für Krokodile häufig sehr anstrengend ist, ihre Beute herunter zu schlingen. Das Maul wird weit geöffnet und zusammen gepresst. Dabei entsteht ein so enormer Druck auf die Tränendrüsen, das die Tieren weinen müssen.

Was ist Graupel, was ist Hagel?

Graupel und Hagel sind Niederschlagsarten, die aus Eis bestehen.

Regentropfen , die durch eine sehr kalte Luftschicht fallen, gefrieren und werden zu Graupel.

Graupel sind also gefrorene Tropfen von ca zwei bis fünf Millimeter.

Hagel dagegen entsteht in hohen wasserreichen Wolken, in denen starke Winde wehen, zum Beispiel in Gewitterwolken.

Große Wassertropfen werden in diese Wolken geschleudert und gefrieren dort zu Eis.

Beim Herabfallen lagern sich weitere Regentropfen am Hagel ab und werden ebenfalls zu Eis.

Und so wird das Hagelkorn immer größer und größer.

Ein Hagelkorn ist mindestens 5 Millimeter groß und sehr sehr hart, wenn es auf die Erde fällt.

Die Rennmäuse

Mongolische Wuestenrennmaus verkleinertDie Rennmäuse gehören zu der Unterfamilie der Langschwanzmäuse. Sie sind in den Wüsten, Halbwüsten, Steppen und in den Savannen von Afrika und Asien zu finden.

Die Rennmäuse können auch als Heimtiere gehalten werden, wie zum Beispiel die Mongolischen Wüstenrennmäuse (siehe Bild links).

Es gibt kleine Rennmausarten wie die Eigentlichen Rennmäuse, die 8 bis 11 Gramm schwer werden können, eine Körperlänge von 6,2 bis 7,5 Zentimeter und eine Schwanzlänge von 7,2 bis 9,5 Zentimeter erreichen können.

Im Gegensatz dazu stehen die Nacktsohlenrennmäuse, die 115 bis 190 Gramm schwer werden können, der Körper und der Schwanz messen 15 bis 20 Zentimeter und 16 bis 22 Zentimeter.

Auf dem Speiseplan der Rennmäuse stehen Samen, Früchte, Blätter, Stängel, Wurzeln und Knollen.

Leider sind mehrere Rennmausarten durch Eingriffe des Menschen in ihrem Lebensraum gefährdet. Einige sind sogar vom Aussterben bedroht.

 

Fettschwanz Rennmaeuse verkleinertDas Bild rechts zeigt Fettschwanz-Rennmäuse.

Bild 1: Mongolische Wüstenrennmäuse - wikipedia, Baldur123 (CC-BY-SA 3.0)

Bild 2: Fettschwanz-Rennmäuse - wikipedia, P.H.J. (Peter) Maas / www.petermaas.nl - Own work (CC-BY-SA 2.5)