Wer war Francisco Pizarro?

Francisco Pizzaro verkleinertFrancisco Pizzaro, geboren 1476 oder 1478 in Trujillo, Extremadura als Francisco Pizzaro González, verstorben am 26. Juni 1541 in Ciud de los Reyes, dem heutigen Lima, war ein spanischer Conquistador (ein spanischer und portugiesischer Sammelbegriff für Soldaten, Entdecker und Abenteuer des 16. und 17. Jahrhunderts), der das Reich der Inka (eine Kultur in Südamerika) eroberte.

 

Mit seinen drei Halbbrüdern und wechselnden Begleitern unternahm er Erkundungsfahrten nach Mittel- und Südamerika. Sie suchten nach Gold und Reichtümern.

 

Bild: Francisco Pizarro, der Eroberer des Inkareichs in Peru. Ölgemälde eines unbekannten Meisters (um 1540) - wikipedia (Gemeinfrei)

Was war die Berliner Luftbrücke?

24. Juni 1948 bis 12. Mai 1949

Berliner Luftbruecke verkleinertBild: Berliner beobachten die Landung eines Rosinenbombers auf dem Flughafen Tempelhof (1948) - wikipedia (Gemeinfrei)

Die sowjetische Besatzung sperrte während der Berlin-Blockade die Zufahrtswege zu den Westsektoren von Berlin. Es waren sowohl die Eisenbahnverbindungen, als auch die Straßenverbindungen gesperrt.

Der einzige Weg, die Berliner mit dem Lebensnotwendigsten zu versorgen, war der Luftweg.

Im Winter mußte dann auch noch Brennmaterial nach Westberlin gebracht werden.

Die Versorgung wurde durch die Westallierten (USA, Großbritannien und Frankreich) durchgeführt.

Das Technische Hilfswerk (THW)

22. August 1950

THW in Berlin verkleinertAm 22. August 1950 wurde die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) als Zivil- und Luftfahrtschutzorganisation des Bundes gegründet.

Rund 82.000 ehrenamtliche Helfer arbeiten beim THW. Darunter sind etwa 15.000 Mitglieder der THW-Jugend.

Ein bedeutender Einsatz des THW war zum Beispiel 1997 das Oderhochwasser (mehr als 7.200 THW-Helfer aus 392 Ortsverbänden) oder 2002 (24.000 Helfer) das Elbhochwasser.

Bild: Im Auftrag der Feuerwehr beseitigt das THW in Berlin eine Ölspur - wikipedia, Peter Lohmann (CC-BY-SA 3.0)

Wer war Wernher von Braun?

Wernher von Braun Mai 1964 verkleinertWernher von Braun, geboren am 23. März 1912 als Wernher Magnus Maximilian Freiherr von Braun in Wirsitz, Provinz Posen, Deutsches Reich (heute Wyrzysk/Polen), verstorben am 16. Juni 1977 in Alexandria/Virginia (USA) war ein deutscher Raketeningenieur, Wegbereiter und Visionär der Raumfahrt.

Er genießt auf der einen Seite aufgrund seiner Pionierleistungen als führender Konstrukteur der ersten funktionstüchtigen Flüssigkeitsrakete A4 („V2“; 1944/45) hohes Ansehen.

Wernher von Braun ist aber auch wegen seiner damit verbundenen Beteiligung an der Kriegführung des nationalsozialistischen Deutschlands in der Geschichte eine stark umstritten Person.

 

 

Bild: Wernher von Braun im Marshall Space Flight Center (Mai 1964) - wikipedia, NASA (gemeinfrei)

Die Laufmaschinen

Draisine1817 verkleinertDie Vorläufer des Fahrrades gab es vor 250 Jahren. Sie hießen Laufmaschinen. Mit den Füßen stießen sich die Leute vom Boden ab. Allerdings war lenken noch nicht möglich.

Dann kam vor 180 Jahren eine Laufmaschine, die lenkbar war. Es war die Draisine, die nach ihren Erfinder Karl Drais benannt war.

Karl Freiherr von Drais, mit vollständigem Namen Karl Friedrich Christian Ludwig Freiherr Drais von Sauerbronn, geboren am 29. April 1785 in Karlsruhe, verstorben am 10. Dezember 1851 ebenda, war ein deutscher Forstbeamter und bedeutender Erfinder in der Goethezeit.

Bild: Drais Maßlaufmaschine 1817 - wikipedia, gemeinfrei