3. August 1958: Die Nautilus erreicht den Nordpol

Nautilus U Boot verkleinertAm 3. August 1958, um 23.15 Uhr erreichte die „USS Nautilus“ als erstes Schiff den Nordpol, nachdem sie am 1. August 1958 in der Nähe von Point Barrow (Alaska) auf Tauchstation gegangen war. Nach 96 Stunden und 1.830 Meilen unter dem Eis tauchte sie nordöstlich von Grönland wieder auf und hatte damit erste erfolgreiche Unterquerung des Nordpolareises abgeschlossen.

Die Bezeichnung Nautilus kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet „Seefahrer“ bzw. „zur Schifffahrt gehörig“.

Die 97,5 Meter und 8 Meter breite „USS Nautilus“ verfügte über einen Kernantrieb mit einer Leistung von 13.400 PS, mit der sie eine Geschwindigkeit von 23 Knoten erreichte. Sie wurde 1954 in den Dienst gestellt und war das erste nuklearbetriebene U-Boot der Welt.

An der Zeremonie der Kiellegung, am 14. Juni 1952 nahm auch der US-Präsident Harry S. Truman (1945-1953) teil. Die Schiffstaufe nahm am 21. Januar 1954 die „First Lady“ vor, die Frau des Präsidenten Dwight D. Eisenhower (1953-1961).

Nach Harry S. Truman, der die „USS Nautilus“ 1952 in Auftrag gab, war Dwight D. Eisenhower der 34. Präsident der USA.

Im Frühjahr 1979 lief die „USS Nautilus“ zu ihrer letzten Reise aus. Danach wurde sie restauriert und als Museumsschiff in Gronton (USA) der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Bild: Die Nautilus wird 1958 nach ihrer Nordpol-Unterquerung in New York empfangen - wikipedia, U.S. Navy (Gemeinfrei)

Du must registriert und angemeldet sein um Kommentare zu schreiben!