Die Geschichte des Fußballs

TepantitlaSchon etwa im 3. Jahrhundert v. Chr. wurde in China ein fußballähnliches Spiel mit dem Namen Cuju ausgetragen. Auf Deutsch heißt das etwa "einen Ball treten". Höflinge spielten zum Zeitvertreib mit einem Ball, der aus einer Lederhülle bestand, die mit Federn und Tierhaaren gefüllt war. Der chinesische Kaiser Huang Di soll die Regeln für dieses Spiel persönlich aufgestellt haben.

Laut gefundener Dokumente soll es das Ziel gewesen sein, den Ball genau über die Mitte von einem Steinkreis zu schießen. Von den damaligen Regeln dieses Spieles ist aber nichts mehr bekannt.

Später wurde dieses Spiel als Kampfballspiel in das militärische Ausbildungsprogramm aufgenommen, um die Mannschaftdisziplin zu verbessern.

Im Laufe der Zhou-Dynastie breitete sich das Sportspiel auch im Volke aus und man versuchte mit strengeren Regeln Gewalt zu verhindern. Das Fußballspiel wurde in der Qin bis zur Sui-Dynastie immer beliebter. Neueste Forschungen ergaben, dass bis ca. 600 n.  Chr. Zu Qin sogar Nationalsport gewesen ist.

Auch in den präkolumbischen Kulturen Mesoamerikas (dazu gehörten z.B. Azteken und Maya) wurde das Ballspiel auch als Freizeitbeschäftigung betrieben.

Die präkolumbischen Kulturen Mesoamerikas umfasst die Gebiete der heutigen Staaten Mexiko, Guatemala, El Salvador, Honduras, Nicaragua und Costa Rica. In der mexikanischen Ruinenstadt Teotihuacán wurde ein Wandbild entdeckt, auf dem ein Fußballspieler abgebildet ist.

Das Fußballspiel, welches wir heute kennen, kam aus England. Um 1830/1840 wurde an englischen Schulen und Universitäten "Soccer" gespielt. 1855 wurde dann in der englischen Stadt Sheffield der erste Fußballklub gegründet. Daher wird England als das Mutterland des Fußball bezeichnet.

Die ersten Schienbeinschützer aus Wildleder wurden übrigens 1874 von einem Engländer erfunden.

Quellen:
www.wikipedia.de
www.club-station.de/fussball-geschichte.html


Foto: Wikipedia, Bundesarchiv, Bild 146-2007-0131 / CC-BY-SA 3.0

 

Du must registriert und angemeldet sein um Kommentare zu schreiben!