Die ersten Spielekonsolen

SpielekonsolenSpielekonsolen sind Computer oder computerähnliche Geräte, die in erster Linie für Videospiele entwickelt werden. Inzwischen ist aber mehr möglich, zum Beispiel Audio CD’s hören oder DVD’s gucken.

Die erste Spielekonsole der Welt wurde 1968 von Ralph Baer entwickelt. Sie erschien 1972 und trug den Namen „Magnavox Odyssey“. Zu den Konsolen der ersten Stunde gehören aber auch die „Home-Pong-Konsolen“ von Atari sowie der „Coleco Telstar“ von Coleco.

 

Spielekonsolen von heute

• Xbox 360 (Microsoft)

• Wii (Nintendo)

• Playstation 3 (Sony)

Quelle: http://de.wikipedia.org

Bildquelle: http://de.wikipedia.org/fotografiert und unter GNU FDL veröffentlicht von Blam

 

Die ersten Schachcomputer

Der erste Schachcomputer für den Heimbedarf kam 1977 auf den Markt. Es war der „Fidelity Chess Chalenger 1“. Das war der Beginn einer Entwicklung von immer neuen und leistungsfähigeren Schachcomputern in den 1980er Jahren. Bei früheren Schachcomputern musste der Zug noch per Tastatur eingegeben werden.

Schachcomputer_Elite_AS_Challenger_1983Der „Fidelity Elite A/S“ konnte bereits 1983 die Bewegung der Figuren selbst erkennen. So wie das bei den heutigen Schachcomputern ist (zum Beispiel durch kleine Magneten im Fuß der Figur).

 

 

 

 

 

Anfang der 1990er wurden verstärkt Schachprogramme für den Computer herausgebracht. Der Markt für teure Micro-Schachcomputer brach zusammen und es begann das Zeitalter der Computer-Schachprogramme (HIARCS, Rebel, Fritz, Genius, MChess).

Quelle: http://de.wikipedia.org

Bildquelle: http://de.wikipedia.org/Quelle Eigenes Werk/Urheber GFHund

Viren

Computer_krankViren sind kleine Programme, die aus dem Grund programmiert werden, Dateien zu „infizieren“. Das bedeutet, dass Dateien verändert werden und Programme nicht mehr funktionieren.

Viren können den Computer sogar so schädigen, dass er instabil wird oder gar nicht mehr funktioniert.

Um den Computer vor Viren zu schützen, gibt es Antivirenprogramme. Diese Antivirenprogramme (es sollte nur eins auf dem Computer installiert sein) sollte man aktuell halten, in dem man über das Internet automatisch oder manuell die Informationen über die neuesten Viren („Virendefinitionen“) herunterlädt.

Quelle: http://www.planetsenior.de

Quelle Clipart: http://www.animaatjes.de

Ergänzung von Harrybär

Viren können auch in Anhängen von E-Mails enthalten sein. Von daher sollte man E-Mails von Fremden sofort löschen.

Niemals den E-Mail Anhang speichern und öffnen !

Internet

Das Wort Internet setzt sich aus zwei Wörtern zusammen:

• Inter aus dem lateinischen, was „zwischen“ bedeutet.

• net aus dem englischen, was „Netz“ bedeutet.

Internet ist die Vernetzung zwischen Computern.

Die Eintrittskarte in das Internet ist eine Verbindung, die von einem Internet Anbieter (auf Englisch „Internet Provider“) gegen Bezahlung bereit gestellt wird.

Über diese Verbindung bekommt man den Zugang zu „Servern“ (englisch für „Diener“). Das sind Computer, auf denen die Daten von vielen Webseiten gespeichert sind. Diese vernetzten Server bilden das Internet.

Quelle: http://www.planetsenior.de

Bug

Als Bug (englisch Käfer) wird ein Fehler in einem Computerprogramm bezeichnet. Dieser kann durch eine Fehlprogrammierung oder das Entfernen oder Ändern von Programmteilen entstehen.

Der Alptraum eines jeden Computerbesitzers ist es, das auf Grund eines solchen Bug der Computer nicht mehr einsatzfähig ist oder einzelne Programmteile nicht mehr laufen.

Quelle: http://www.planetsenior.de

Bei Computerspielen bringen die Hersteller sogenannte Patches heraus, die Bugs beheben sollen.

Diese Patches kann man sich über das Internet herunterladen. Wenn man kein Internet hat oder nur eine langsame Internetverbindung, dann besteht die Möglichkeit sich eine PC Spielezeitschrift mit einer CDRom oder DVD zu kaufen. Auf diesen CDRom’s oder DVD’s sind Patches für aktuelle Spiele enthalten.