Die Schweiz

2015 Luzern 102 9076 MaxcellDie Schweiz ist ein demokratischer Staat in Europa. Sie grenzt an Deutschland im Norden, an Österreich und Liechtenstein im Osten, an Italien im Süden und an Frankreich im Westen.

Das Land gliedert sich in 26 Kantone und hat auf Bundesebene vier offizielle Amtssprachen: Deutsch, Französisch, Italienisch und Rätoromanisch. Die sechs Großstädte sind die Wirtschaftszentren Zürich, Genf, Basel, Lausanne, Bern und Winterthur. In den typischen Mittellandkantonen Aargau und Zürich beträgt Bevölkerungsdichte bis fast 800 Personen pro Quadratkilometer.

Österreich

2015 Wien Fussgaengerzone InnenstadtEines unserer Nachbarländer ist Österreich.

Weitere angrenzende Staaten von Österreich sind Tschechien im Norden, Slowenien und Italien im Süden, die Slowakei und Ungarn im Osten sowie die Schweiz und Liechtenstein im Westen.

Die Republik Österreich ist ein demokratischer Bundesstat. Es gibt in Österreich neun Bundesländer: Kärnten, das Burgenland, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, die Steiermark, Tirol, Vorarlberg und Wien. Wien ist zugleich Bundeshauptstadt.

Wien gilt als Stadt mit sehr hoher Lebensqualität. Eine Studie der Vereinten Nationen sah Wien 2012 als wohlhabendste Stadt der Welt.

Wahrzeichen von Wien sind der Stephansdom, eines der höchsten Bauwerke der historischen Innenstadt und das Schloss Schönbrunn, das von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt wurde.

1156 wurde Österreich im Heiligen Römischen Reich ein eigenständiges Herzogtum. Österreich wurde 1955 Mitglied der Vereinten Nationen (UNO). Seit 1995 ist Österreich nun auch Mitglied in der Europäischen Union (EU).

Foto: Fußgängerzone in Wien, Maxcell, eigenes Werk

Quelle:
[1] Wikipedia
[2]  M. A. Fischer, K. Oswald, W. Adler: Exkursionsflora für Österreich, Liechtenstein und Südtirol. 3. Auflage, Land Oberösterreich, Biologiezentrum der OÖ Landesmuseen, Linz 2008,
ISBN 978-3-85474-187-9.

 

Ballett: „Schwanensee“ und „Der Nussknacker“

Ballett Schwanensee verkleinert„SCHWANENSEE“

Schwanensee ist ein berühmtes Ballett. Die Musik wurde von Pjotr Iljitsch Tschaikowski komponiert. Tschaikowski gilt als einer der bedeutendsten russischen Komponisten des 19. Jahrhunderts, obwohl er nicht der „Gruppe der Fünf“ (eine Gruppe von russischen Komponisten des 19. Jahrhunderts) angehörte.

In „Schwanensee“ geht es um eine unglückliche Liebe einer verzauberten Prinzessin. Sie wird durch die Liebe eines Prinzen erlöst.

Das Ballett wurde am 20. Februar oder 04. März 1877 (nicht genau bekannt) im Bolschoi-Theater in Moskau zum ersten Mal aufgeführt.

„Schwanensee“ ist auch ein Thema für Filme, zum Beispiel für „Black Swan“ aus dem Jahr 2010 mit Natalie Portman. „Schwanensee“ galt für diesen Film als Grundlage.

Unter »Weiterlesen« findet ihr Informationen zum Ballett „Der Nussknacker“.

Berliner Wahrzeichen: Unser Funkturm

Berlin Funkturm verkleinertDer Funkturm wurde 1924 erbaut.

Die Kosten betrugen 204 000 Reichsmark; das sind 808.530 Euro.

Nach der 1. Funkausstellung 1924 wurde am 8. November mit dem Bau des Turmes begonnen.

Im April 1925 war der Funkturm im Rohbau fertig. Fünf Monate später nahm der installierte Mittelwellensender seinen Betrieb auf.

Am 28. März 1926 wurde der Funkturm behördlich abgenommen.

Zur 3. Funkausstellung öffnete er am 3. September 1926 für die Öffentlichkeit. Im Laufe der Jahre wurde der Funkturm immer beliebter.

1928 konnte bereits der 500 000ste Besucher begrüßt werden.

In der Nacht vom 9. auf den 10. März 1929 wurden vom Funkturm die ersten Test-Fernsehbilder abgestrahlt.

 

Berliner Wahrzeichen - unser Fernsehturm

_fernsehturmDer Berliner Fernsehturm ist eines der bekanntesten Wahrzeichen unserer Hauptstadt.

Am 3. Oktober 1969 wurde er feierlich eingeweiht. Jährlich besuchen ihn etwa 1,2 Millionen Menschen aus aller Welt.

Er ist 368 Meter hoch, hat eine Ausichtsplattform in 203 Meter Höhe und ein Restaurant in 207 Meter Höhe.

Der Aufzug überwindet diese Höhe in ca. 37 Sekunden bis zur Aussichtsplattform. Von dort aus führt eine Treppe zum Restaurant. Die Tische stehen dort auf einem Ring, der sich  in der Stunde einmal herumdreht.  So können die Gäste Berlin von allen Positionen aus bewundern.

Foto: Maxcell