Der Mars (Planet)

Der Mars

600px-Water ice clouds hanging above Tharsis PIA02653 black backgroundDer Mars zählt zu den erdähnlichen Planeten. Wegen seiner rötlichen Farbe wurde er nach dem römischen Kriegsgott Mars benannt und wird auch als der Rote Planet bezeichnet.

Sein Durchmesser ist halb so groß wie die Erde Ca. 6800 Kilometer. Der Mars besitzt zwei kleine Monde die 1877 entdeckt wurden.

Zusammensetzung der Atmosphäre und das Klima

Die Hauptbestandteile des Mars sind Kohlenstoffdioxid 95,32%, Stickstoff 2,7%, Argon 1,6%, Sauerstoff 0,13%, Kohlenstoffmonoxid 0,08% und Wasser 0,02%. Die Färbung geht auf Eisenoxid-Staub zurück, der sich auf der Oberfläche und in der dünnen Atmosphäre verteilt hat.

Die Marsatmosphäre ist sehr dünn von daher sind die Temperaturunterschiede auf der Oberfläche sehr groß. Die Temperaturen liegen zwischen 20 und – 85°C in der Nacht. Die mittlere Temperatur des Planeten liegt bei ungefähr bei −55°C.                                                                                                                           

Bild: Wikipedia gemeinfrei

Anforderungen an Spielplätze

 spielplatz wuhlheideIn Berlin leben zurzeit rund 500.000 Kinder und Jugendliche im Alter bis zu 18 Jahren. Für sie gibt es rund 1.850 öffentliche Kinderspielplätze. Die meisten dieser Spielplätze befinden sich in Grün- und Erholungsanlagen. Weitere Spielplätze gibt es auf Schulhöfen, in Baulücken und den Berliner Wäldern.

Spielplätze sollten sauber und sicher sein.

Aber es gibt auch mehrere Spielplätze, die auf dem ehemaligen Gelände von Tankstellen und von Betrieben, die vorher mit Chemikalien gearbeitet hatten, errichtet wurden. So gebe es gerade bei Tankstellen oft Rückstände von Blei oder Altöl, die über die Jahre durch das Erdreich nach oben gedrungen sind. Vermutlich hatte man es versäumt, die belasteten Böden abzutragen. Beim nächsten Sandaustausch in den Buddelkästen sollte es unbedingt nachgeholt werden.

Das betrifft beispielsweise die Spielplätze am Stuttgarter Platz und in der Sömmeringstraße, in Charlottenburg. In Charlottenburg sind die Spielplätze zuletzt in den 1990er-Jahren auf Schadstoffe wie PAK überprüft worden, sagt Baustadtrat Marc Schulte.

Nach einer diesbezüglichen offiziellen Klärungsanfrage der Abgeordneten Silke Gebel sollen es rund 40 Spielplätze sein, die sich auf belasteten Boden befinden.

Foto: Teddy, eigenes Werk

Quellen:
[1] Zahlen vom Informationsbericht des Bundesamtes für Statistik
[2] Berliner Morgenpost, Artikel von Isabell Jürgens und Tina Friedrich

Die Wassermelone

Melone

Die Wassermelone sind aus Afrika stammende Pflanzen, die heute weltweit in warmen Regionen angebaut wird.

Würfelförmige Wassermelonen kan man in einem japanischen Supermarkt für umgerechnet 300 Dollar sehen.

Die Früchte können bis zu 100 kg schwer werden, meist jedoch wiegen sie 4 bis 25 kg.

Die Früchte werden als erfrischendes und durstlöschendes Obst gegessen.


Die Wassermelonen sind jahrhundertelang eine wichtige Wasserquelle für die Menschen. Meist werden die Früchte roh verspeist, in Afrika manchmal auch gekocht. Die Rinde kann eingelegt oder kandiert werden. In den südlichen Gebieten der früheren Sowjetunion wird der Saft der Früchte zu einem süßen Sirup eingekocht.

Es gibt viele Formen von Wassermelonen.

Bildquelle:Wassermelone - wikipedia.de, Laughlin aus Tokyo, eigenes Werk, CC BY 2.0


Wer war Professor Heinrich Dathe?

Professor Heinrich Dathe mit Kragenbaer verkleinertProfessor Heinrich Dathe, geboren am 7. November 1910 in Reichenbach, verstorben am 6. Januar 1991 in Berlin-Friedrichsfelde, war der Gründer und langjährige Direktor des Tierpark Friedrichsfelde.

Ab 1954 hatte er den Tierpark Friedrichsfelde aufgebaut.

Ein Platz und eine Promenade (beides gegenüber dem Tierpark) tragen seinen Namen.

Am 26. Juni 2012 wurde im Elefantenhaus eine Berliner Gedenktafel für Professor Heinrich Dathe enthüllt.

Bild: Heinrich Dathe mit Kragenbär (1961) - wikipedia, Bundesarchiv, Bild 183-82785-0001 / CC-BY-SA 3.0 de

Tom Jones

2015 Tom Jones KonzertDuesseldorf2009Tom Jones tritt am 30. Juni 2015 in der Zitadelle Spandau auf.

Sir Thomas Jones Woodward, kurz: Tom Jones, wurde am 7. Juni 1940 in Wales geboren. Er ist ein britischer Popsänger.

Jones war ursprünglich Staubsaugervertreter, versuchte aber schon 1963 eine Karriere als Sänger mit der Beat-Band „Tommy Scott and the Senators“. In jenem Jahr nahm er insgesamt sieben Stücke, die aber erst 1965 nach seinem ersten großen Erfolg veröffentlicht wurden. Die Band war nicht sehr erfolgreich, und so entschloss sich Jones zu einer Solokarriere.

Viele seiner Songs gelangten in die internationalen Chartlisten. Bekannt sind auch unter anderen die erfolgreichen Songs wie „Love me tonight” (1966), „Love is in the air“ (1979), „Sex bomb“ (1999), „She’s a lady“ (2005) und „Tower of song” (2012).

Foto: Wikipedia, Gerax, CC BY 3.0

Quellen:
[1] Wikipedia
[2] Webseite Kleiner-Kalender
[3] Berlin-Webseite