Wer waren Laurel und Hardy?

Laurel and Hardy verkleinertLaurel und Hardy war ein amerikanisches Komiker-Duo.

 

Es bestand aus Stan Laurel und Oliver Hardy.

 

Im deutschen Sprachraum sind sie auch als Dick (Oliver Hardy) und Doof (Stan Laurel) oder Stan & Ollie bekannt.

 

In der Zeit zwischen 1926 und 1951 drehten sie zusammen 106 Filme (79 Kurzfilme, 27 Spielfilme).

 

Udo Lindenberg

2015 Udo Lindenberg 13 04 2005 BonnUdo Lindenberg gab am 18. Juli 2015 in Frankfurt ein Konzert. Er stand schon über 40 Jahre auf der Bühne und trat mit internationalen Künstlern wie Eric Burdon, Helen Schneider, David Bowie und Gianna Nannini auf. Sein Markenzeichen war stets die unverkennbare raue Stimme.

Schon seit Ende der 1960ziger Jahre setzte sich Udo Lindenberg mit den Themen der menschlichen Beziehungen auseinander. Bekannt wurde er auch durch seine Songs „Wozu sind Kriege da?“, „Hinter dem Horizont“ und „Ist das der Sonderzug nach Pankow?“. Dabei verhalf er der deutschsprachigen Rockmusik auch zum Durchbruch.

Kurz vor der Wende engagierte sich Lindenberg besonders im Bereich der innerdeutschen Beziehungen. 1983 bekam er die Möglichkeit im ehemaligen Ost-Berlin, im Palast der Republik vor ausgewähltem Publikum aufzutreten. Eine solche Chance hatten nur wenige westliche Künstler erhalten.

Eine für 1984 schon geplante Tournee, in der ehemaligen DDR wurde von deren Staatsführung wieder abgesagt.

Viele seiner Alben hatten Gold-Status. Aber erst mit seinem 34. Album „Stark wie zwei“ (2008) erreichte der damals 62 Jahre alte Udo Lindenberg zum ersten Mal in seiner Karriere auch Platz eins der deutschen Charts.

Foto: Udo Lindenberg 2013 in Bonn, Wikipedia, Urheber: Hawobo at german Wikipedia project, eigenes Werk, CC-BY-SA-3.0

Quellen:
[1] Wikipedia
[2] Webseite Kleiner-Kalender

Die Stadt Myra

 Demre       Wasserleitung

Foto: Teddy, eigenes Werk

 

Myra ist eine antike Stadt in Lykien. Diese Stadt heißt heute Demre. Sie befindet sich in der Türkei, in der Nähe von Antalya.

Myra war Bischofssitz, wo ab 300 Nikolaus von Myra als Bischof amtierte. Er half vor allem Leuten, die sich in Not befanden. Um den heiligen Nikolaus zu ehren, wurde im 6. Jahrhundert eine Basilika gebaut und im 8. Jahrhundert erweitert. Der Legende nach sollten die Gebeine des heiligen Nikolaus in der Gruft dieser Basilika gewesen sein. Myra wurde zu einer Pilgerstätte, die von Mönchen gepflegt wurde.

1081–1118 wurde Myra von den islamischen Herrschern erobert. Italienische Kaufleute aus Bari nutzten die unruhige Zeit, um die Gebeine des Heiligen Nikolaus nach Italien zu bringen. Seitdem wurde Bari zur Pilgerstätte des St.-Nikolaus-Kultes.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Myra/Demre sind die Felsengräber und das Römische Theater. Außerdem gab es in Myra auch eine Wasserleitung nach römischem Vorbild.

Wer hat das Speiseeis erfunden?

Eiscreme Italienisch verkleinertDas Speiseeis wurde nicht von den Italienern erfunden, sondern von den Chinesen, die bereits vor 3000 Jahren aus Milch, Wasser und Früchten Speiseeis herstellten. Sie kühlten es mit Schnee.

Im frühen Mittelalter lernte der Italiener Marco Polo dieses Eis auf seiner Reise durch China kennen. Das Rezept brachte er später zurück nach Venedig. So kam das Eis nach Italien.

Quelle: Buch „777 Fragen & Antworten für Kinder“ (Schwager & Steinlein Verlag GmbH)
Bild: Italienische Eiscreme - wikipedia, Alessio Damato - Selbst fotografiert - It's a picture of an Italian ice-cream shop in Rome, Italy (CC-BY-SA 3.0)

Die Planeten Mars und Pluto werden erforscht


2015 PlutoCharon NewHorizons NASAEs war der 14. Juli 1965:  Die US-amerikanische Raumsonde Mariner 4 übermittelte erstmals genaue Bilder vom Mars. Mit den Fotos standen auch detaillierte Informationen über die Oberfläche des  roten Planeten zur Verfügung.


Weitere Missionen,  die speziell zur Suche nach außerirdischem Leben gestartet worden waren, schickten in den nächsten Jahren ausführlichere Bilder und Daten an die Erde zurück.

2011 wurde im Orbit der Mond Kerberos entdeckt. Kerberos wurde nach dem Höllenhund in der griechischen Mythologie benannt.  Sein Durchmesser wird  auf 14 bis 40  km geschätzt.