Wer war Erich Kästner?

Erich Kastner 1961 verkleinertErich Kästner, geboren am 23. Februar 1899 in Dresden geboren, verstorben am 29. Juli 1974, war ein deutscher Kinderbuchautor.

Zu seinen bekanntesten Werken gehören Emil und die Detektive, Pünktchen und Anton und Das doppelte Lottchen. Sie wurden in 100 Sprachen übersetzt und teilweise verfilmt.

Weitere bekannte Bücher von Erich Kästner sind Das fliegende Klassenzimmer und Die Konferenz der Tiere.

Bild: Erich Kästner 1961 - wikipedia, Basch, [...] / Opdracht Anefo - [1] Dutch National Archives, The Hague, Fotocollectie Algemeen Nederlands Persbureau (ANEFO), 1945-1989 bekijk toegang 2.24.01.09 Bestanddeelnummer 912-8730 (CC-BY-SA 3.0 nl)

Wer war Michelangelo?

Michelangelo verkleinertMichelangelo, geboren am 6. März 1475 als Michelangelo di Lodovico Buonarroti Simoni in Capresese/Toskana (Italien), verstorben am 18. Februar 1564 in Rom (Italien), war ein italienischer Maler, Bildhauer, Architekt und Dichter. 

Zu seinen bekanntesten Werken gehören die Deckenbemalungen in der Sixtinischen Kapelle in Rom, der Hauptstadt von Italien.

Der Fachbegriff für Decken- und Wandbemalungen ist Fresko.

 Sixtitinische Kapelle Erschaffung Adams Original

Bild1: Michelangelo in einem Portrait von Jacopino del Conte, um 1535 - wikipedia, gemeinfrei
Bild2: Sixtinische Kapelle, Erschaffung Adams - wikipedia, Jörg Bittner Unna - Eigenes Werk (CC-BY-SA 3.0)

1. Februar 2016: 50. Todestag von Buster Keaton

Buster Keaton Circa 1939 verkleinertAm 4. Oktober 1895 wurde Buster Keaton als Joseph Francis Keaton in Piqua, Kansas (USA) geboren. Er verstarb am 1. Februar 1966 in Woodland Hills, Kalifornien (USA).

Buster Keaton war ein amerikanischer Schauspieler, Komiker und Filmregisseur. Er zählte neben Charlie Chaplin und Harold Lloyd zu den erfolgreichsten Komikern der Stummfilmzeit.

Die bekanntesten Filme von Buster Keaton sind „The Navigator“ und „The General“. Jedoch ist ein Großteil seiner Filme der Stummfilmzeit verloren gegangen. 1960 wurde Keaton ein Ehrenoscar für seine Verdienste um die Filmkomödie verliehen.

Da Buster Keaton immer einen bewusst ernsten Gesichtsausdruck hatte, wurde er „The Great Stoneface“ („Das große Steingesicht“) und „Der Mann, der niemals lachte“ genannt.

Ein weiteres Markenzeichen war sein „pork pie hat“, ein runder flacher Hut aus Filz.

Bild: Keaton mit „pork pie hat“, circa 1939 - wikipedia, Gemeinfrei

Wer war Lewis Carroll?

Lewis Carroll 1863 verkleinertLewis Carroll, geboren am 27. Januar 1832 in Daresbury im County Cheshire (eine Grafschaft im Nordwesten Englands) als Charles Lutwidge Dodgson, verstorben am 14. Januar 1898 in Guildford im County Surrey (eine Grafschaft im Süden Englands), war ein britischer Schriftsteller, Fotograf, Mathematiker und Diakon (Träger eines geistlichen Amtes innerhalb der Kirche).

Er ist der Autor der Kinderbücher Alice im Wunderland, Alice hinter den Spiegeln (oder Alice im Spiegelland) und The Hunting of the Snark.

Alice im Wunderland wurde zahlreich verfilmt. Am bekanntesten ist sicherlich der Zeichentrickfilm von Walt Disney (1951) und der 3D-Kinofilm von Walt Disney (2010).

Bild: Lewis Carroll, Foto von Oscar Gustave Rejlander, 1863 - wikipedia, Gemeinfrei

Was ist ein Selfie?

Leonardo DiCaprio Berlinale 2010 verkleinertEin Selfie ist eine Art Selbstporträt, oft auf Armeslänge aus der eigenen Hand aufgenommen.

 

Selfies sind oft in sozialen Netzwerken zu finden und bilden eine oder mehrere Personen (Gruppenselfies) ab.

 

Bild: Leonardo DiCaprio nimmt ein Selfie auf, die linke Gesichtshälfte wird zur Kamera gewendet (auf der Berlinale 2010) - wikipedia, Siebbi - cropped version of ipernity.com (CC-BY-SA 3.0)