Weltall

LaikaLaika

Die Hündin Laika war das erste Lebewesen, das vom Menschen gezielt in eine Umlaufbahn um die Erde geschickt wurde. Im Rahmen der Mission Sputnik 2 wurde sie am 3. November 1957 an Bord einer sowjetischen Rakete ins All geschickt. Ihre Rückkehr zur Erde war zwar nicht vorgesehen, dennoch überraschte ihr früher Tod. Über den Zeitpunkt ihres Todes und die Todesursache herrschte jahrzehntelang Unklarheit. 2002 wurde bekannt, dass Laika einige Stunden nach dem Start der Rakete starb, vermutlich an Überhitzung und Stress. Die Mission gilt dennoch als Erfolg. Die Erkenntnisse aus Sputnik 2 ermöglichten letztlich erst die bemannte Raumfahrt mit Juri Gagarin.

Quelle: Wikipedia

Halloween

2015 Kurbis-HalloweenDas Fest „Halloween“ wird vor allem in Irland und in den USA gefeiert. Dieses Brauchtum war ursprünglich im katholischen Irland verbreitet. Einwanderer aus Irland hatten in Amerika diese Tradition in Erinnerung an ihre Heimat weitergeführt und dort auch bekannt gemacht.

Mit der Zeit entstanden auch viele weitere Bräuche rund um die Nacht der Geister, Vampire und Hexen. „Halloween“ geht auf die englische Bezeichnung für den Vorabend von Allerheiligen zurück: „All Hallows' Evening“, abgekürzt als „Hallows' E'en“.

Vor über 2.000 Jahren feierten bereits die Kelten das Fest des Totengottes Samhain. Aus der Verbindung mit diesem Totengott sollen sich die Gebräuche zu Halloween ableiten, vor allem der Bezug auf das Totenreich und Geister.

Es fand jeweils am 31. Oktober statt. Die Seelen der verstorbenen Geister sollten in dieser Nacht auf die Erde zurückkehren und ihre alten Wohnstätten aufsuchen. Die Seelen, die ihre ehemaligen Häuser nicht mehr finden konnten, spukten durch die Nacht und erschreckten die Menschen.

Noch heute, verkleiden sich vor allem Kinder am Halloween, um die Seelen der verstorbenen Geister fernzuhalten. Sie ziehen von Haus zu Haus, klingeln an den Türen und fordern: „Süßes oder Saures!“, damit die Bewohner Süßigkeiten spenden.

Nach Deutschland kam das amerikanische Fest etwa gegen Anfang der 1990er-Jahre.

 

Foto: Wikipedia, Derschueler , eigenes Werk, CC-BY-SA 3.0 - Dieses Foto wurde unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation veröffentlicht.

Quellen:
[1] Wikipedia
[2] Kevin Danaher: The Year in Ireland. Irish Calendar Customs. Mercier u. a., Cork 1972, S. 190–232.

Fangesang Na Na Na Na Na Na Na

The White Stripes 2007 verkleinertVielleicht kennt ihr das Na Na Na Na Na Na Na aus den Fußball Stadien.

Der Ursprung ist das Lied Seven Nation Army der amerikanischen Rockband The White Stripes aus Detroit USA. Das Lied wurde am 13. Mai 2003 veröffentlicht. In Deutschland erhielt das Lied im Jahr 2010 für mehr als 150.000 verkaufte Exemplare eine Goldene Schallplatte.

Der Gitarrenriff von Seven Nation Army wurde erstmals bei einem UEFA-Champions-League-Spiel von Fans des belgischen Vereins FC Brügge in der Saison 2003/04. Nach und nach verbreite sich die Melodie in den Fußballstadien.

The White Stripes bestand aus dem Gitarristen und Sänger Jack White sowie der Schlagzeugerin und gelegentlichen Sängerin Meg White. Die beiden gaben sich als Geschwister aus, waren aber von September 1996 bis Februar 1999 verheiratet.

Das letzte Album veröffentlichte The White Stripes 2007. Am 2. Februar 2011 gaben sie ihre Auflösung bekannt.

Bild: The White Stripe, Meg & Jack at the 2007 Primavera Sound in Barcelona - wikipedia, Michael Morel from Barcelona, Spain; modified by anetode (CC-BY-SA 20.0)

Speiseeis: Von den Italienern erfunden ?

Eis_Italienische_Eiscreme_verkleinertDas Speiseeis wurde nicht von den Italienern erfunden, sondern von den Chinesen, die bereits vor 3000 Jahren aus Milch, Wasser und Früchten Speiseeis herstellten. Sie kühlten es mit Schnee.

 

Im frühen Mittelalter lernte der Italiener Marco Polo dieses Eis auf seiner Reise durch China kennen. Das Rezept brachte er später zurück nach Venedig. So kam das Eis nach Italien.

 

 

Italienische Eiscreme - Bildquelle: wikipedia.de, Urheber Alessio Damato

Quelle: Buch „777 Fragen & Antworten für Kinder“ (Schwager & Steinlein Verlag GmbH)

 

Außergewöhnliche Flughäfen

Sint Maarten Airbus A340 Air France OriginalAuf der Welt gibt es viele außergewöhnliche Flughäfen.

Einer davon ist der Princess Juliana International Airport auf dem niederländischen Teil der Insel Sint Maarten.

Was ist das außergewöhnliche an diesem Flughafen?

Bei der Landung überqueren die Flugzeuge in ungefähr 10 Meter Höhe den Strand „Maho Beach“.

 

 

Sint Maarten Ankunftszeiten OriginalAm Strand steht ein Surfbrett, auf denen die täglichen Flugbewegungen (Fluggesellschaft, Landezeit und Abflugorte) von einem Restaurant-Besitzer handschriftlich aktualisiert werden.

Bild 1: Airbus A340 der Air France im Endanflug - wikipedia, en:User:L74123 - http://en.wikipedia.org/wiki/Image:Airport_SXM.jpg (Gemeinfrei)

Bild 2: Das berühmte Surfboard in der Sunset Bar am Maho Beach, das die ankommenden Flüge des Tages auf dem Princess Juliana Airport Sint Maarten / St. Martin SXM zeigt. - wikipedia, Peterdostfuerth - Eigenes Werk (CC-BY-SA 3.0)