XXII. Olympische Winterspiele - Snowboard

Heute: Snowboard

Ein Snowboard ist ein Brett, auf dem die Sportler seitlich zur Fahrtrichtung stehen. Die Wettkämpfe der Männer und die der Frauen unterscheiden sich nicht voneinander. Für die verschiedenen Disziplinen werden insgesamt zehn Medaillensätze vergeben.

Bei den kommenden Olympischen Spielen gibt es verschiedene Disziplinen. Diese sind:

Slopestyle:

- Auch hier gibt es, wie beim Freestyle, ein Pistenparcours mit verschiedenen Hindernissen für viele Sprünge.

- Die Sportler haben viele Möglichkeiten ihre Kreativität zu zeigen und viele Tricks (hoffentlich perfekt) auszuführen.

Halfpipe:

- Eine Halfpipe kennt ihr alle. In einer solchen 180 Meter (m) lagen, 20 m weiten und 7 m tiefen Halbröhre müssen die Sportler spektakuläre Sprünge und Tricks zeigen.

Snowboardcross:

- Vier Sportler fahren zeitgleich, nebeneinander die Abfahrtstrecke hinab.

- Es ist eine eng gesteckte Strecke mit vielen Herausforderungen (Kurven, Schanzen und anderen Elementen).

- Da die Streckenführung auch unterschiedlich steil ist, können die Athleten ihr fahrerisches Können zeigen.

Parallel-Slalom:

- Auf einer breiten Piste sind zwei „parallele“ Slalomkurse mit Toren abgesteckt.

- Zwei Sportler fahren zeitgleich gegeneinander.

Parallel-Riesenslalom:

- Hier ist alles wie beim Parallel-Slalom; nur dass die Slalomkurse einen größeren Torabstand haben und die Sportler daher eine höhere Geschwindigkeit erreichen.

 

XXII. Olympische Winterspiele - Freestyle

Heute: Freestyle

Diese Sportart wird auch auf Skiern betrieben. Die Wettkämpfe für die Männer und die der Frauen unterscheiden sich nicht voneinander. Für die verschiedenen Disziplinen werden insgesamt zehn Medaillensätze vergeben.

Bei den kommenden Olympischen Spielen gibt es verschiedene Disziplinen. Diese sind:

Slopestyle:

- Auf der präparierten Piste sind verschiedene Hindernisse (Schanzen und Geländer) für viele Sprünge eingebaut.

- Von den Athleten werden alle Arten von

  • „Spins“ (Drehungen um die vertikale Körperachse)
  • „Flips“ (Drehungen um die horizontale Körperachse)
  • „Grabs“ (mit der Hand an den Ski greifen) und
  • „Grinds“ (über ein Geländer rutschen)

gefordert.

Halfpipe:

- Eine Halfpipe kennt ihr alle. In einer solchen müssen möglichst hohe Sprünge und spektakuläre Tricks absolviert werden.

Buckelpiste:

- 250 Meter lange Piste, die mit zwei Sprunghügeln, einigen Buckel und einem steil abfallenden Hang präpariert ist.

- Von den Athleten werden

  • spektakuläre Sprünge
  • hohe Geschwindigkeiten
  • gute Technik und
  • eine perfekte Ausführung

gefordert.

Sprung:

- Eine nahezu senkrechte Sprungschanze für Sprünge.

Ski-Cross:

- Auf einem Kurs fahren vier Fahrer zeitgleich gegeneinander.

- Die Strecke ist mit Kurven, Sprüngen und anderen Elementen präpariert.

XXII. Olympische Winterspiele - Ski Alpin

Heute: Ski Alpin

Bei dieser Sportart müssen die Athleten eine Skipiste hinab fahren. Die Piste ist mit Toren bzw. Fahnen abgesteckt und müssen in einer bestimmten Reihenfolge umfahren werden. Die Wettkämpfe der Männer und die der Frauen unterscheiden sich nicht voneinander. Für die verschiedenen Disziplinen werden insgesamt zehn Medaillensätze vergeben.

Bei den kommenden Olympischen Spielen gibt es verschiedene Disziplinen. Diese sind:

Abfahrt:

Bei der Abfahrt müssen die Sportler die längste Strecke mit der höchsten Geschwindigkeit der alpinen Skiwettkämpfe zurücklegen. Jeder muss einen Lauf absolvieren, bei dem die Zeit gemessen wird. Der Schnellste gewinnt.

Slalom:

Bei dieser Disziplin ist die Strecke enger mit Toren abgesteckt. Jeder muss zwei Läufe absolvieren, die Zeiten werden addiert, also zusammen gezählt.

Riesenslalom:

Der Unterschied zum Slalom sind die Tore. Sie sind in einem größeren Abstand gesteckt. Aber auch hier muss jeder zwei Läufe absolvieren und die Zeiten werden auch hier addiert.

Super G (Super-Riesenslalom):

Hier sind die Tore in einem noch größeren Abstand als beim Riesenslalom gesteckt. Beim Super G erreichen die Sportler nach der Abfahrt die zweithöchste Geschwindigkeit. Jeder darf nur einen Lauf absolvieren.

Super-Kombination:

Bei der Super-Kombination muss ein Slalom-Lauf und ein verkürzter Abfahrts- oder Super-G-Lauf absolviert werden.

Die Geschichte der Olympiade

78252 original R B by S. Hofschlaeger pixelio.de

Sicherlich habt ihr schon das ein oder andere Mal von der Olympiade gehört und wahrscheinlich wisst ihr auch, dass bald wieder eine stattfinden wird, im Februar in Russland.

Doch kennt ihr eigentlich die Geschichte der Olympiade? Die gibt es nämlich schon richtig lang. Die erste Olympiade soll bereits vor 4000 Jahren in der Antike stattgefunden haben. Die Aufzeichnungen beginnen allerdings erst im Jahr 776 v. Chr. mit der ersten gut erhaltenen Siegerliste. Am Anfang gab es allerdings nur im Sommer eine Olympiade. Die Spiele in der Antike wurden auf dem heiligen Hain von Olympia, zu Ehren eines oder mehrerer Götter, ausgetragen. Lange gab es allerdings nur eine einzige Wettkampfdisziplin, den Stadionlauf über eine Distanz von 192,27 Metern. Der Sieger bekam einen Olivenkranz und durfte das Olympische Feuer entzünden.

Das Wort Olympiade bezeichnet eigentlich den Zeitraum von vier Jahren zwischen den Sportspielen (also die Pause) und nicht die Veranstaltung selbst wie viele Leute heutzutage fälschlicherweise vermuten. Ungefähr 400 Jahre nach Christi Geburt gab es einen römischen Kaiser namens Theodosius I., der die Olympischen Spiele verboten hat. Er war Christ und mochte es nicht, dass ein Fest zu Ehren heidnischer Götter stattfand. Heiden nannte man Menschen und Völker, welche nicht nur an einen einzigen Gott glaubten. 30 Jahre später zerstörten seine Enkel die Tempel von Olympia und die Leute vergaßen die Spiele langsam.

Die ersten Spiele der Neuzeit fanden dann erst im Jahr 1896 statt. Der Franzose Pierre de Coubertin regte die Wiedereinführung an und entwarf auch die bekannten fünf Ringe.

Die olympischen Winterspiele sind aber noch gar nicht so alt, sie gibt es erst seit 1924. Dieses Jahr finden also die 22. (XXII.) Winterspiele statt. Insgesamt werden 98 Wettbewerbe in sieben Disziplinen (Sportarten) ausgetragen.
Sie finden vom 7. - 23. Februar im russischen Ort Sotschi statt.

Bild: Pixelio.de / S. Hofschlaeger

XXII. Olympische Winterspiele - Nordische Kombination

Heute: Nordische Kombination

Diese Sportart setzt sich aus Skispringen und Skilanglauf zusammen und wird bei diesen Winterspielen nur von Männern ausgetragen. Für die verschiedenen Disziplinen werden insgesamt drei Medaillensätze vergeben.

 

Bei den kommenden Olympischen Spielen gibt es verschiedene Disziplinen. Diese sind:

 

Einzel / Normalschanze:

 

Bei dieser Disziplin müssen die Männer, wie beim Einzelspringen (Skispringen), von der Schanze zwei Sprünge absolvieren und erhalten auch hierfür Punkte von einer Jury. Anschließend müssen die Athleten beim Skilanglauf zehn Kilometer zurücklegen.

 

Einzel / Großschanze:

 

Hier zählt das gleiche, wie beim Einzel / Normalschanze, jedoch werden die Sprünge von der Großschanze absolviert.

 

Team:

 

Dabei müssen die vier Sportler je Team jeweils einen Sprung von der Großschanze absolvieren und bei der anschließenden Langlauf-Staffel muss jeder Athlet fünf Kilometer zurücklegen.