Wer war Toni Sailer?

Toni Sailer 1998 verkleinertToni Sailer, geboren am 17. November 1935 in Kitzbül, Tirol als Anton Engelbert Sailer, verstorben am 24. August 2009 in Innsbruck, war ein österreichischer Skirennläufer und Schauspieler.

SPORTLICHE ERFOLGE

Olympische Winterspiele

• Cortina d’Ampezzo 1956: 1. Abfahrt, 1. Slalom, 1. Riesenslalom

Weltmeisterschaften

• Cortina d’Ampezzo 1956 Olympische Spiele: 1. Abfahrt, 1. Slalom, 1. Riesenslalom, 1. Kombination

• Bad Gastein 1958: 1. Abfahrt, 1. Riesenslalom, 1. Kombination, 2. Slalom

Österreichische Meisterschaften

• Österreichischer Jugendmeister in der Dreierkombination (1. Abfahrt, 1. Slalom, 5. Skispringen) 1952

• Österreichischer Meister in Slalom, Riesenslalom und Kombination 1957

Bild: Toni Sailer, Österreichischer Skirennläufer und Schauspieler am 01.09.1998 vor seinem Haus in Kitzbühel - wikipedia, Andreas Bohnenstengel - http://andreasbohnenstengelarchiv.de/ (CC-BY-SA 3.0)

Der Weltfußballer Pelé wird 75 Jahre

2015 PELE 1963 gemeinfreiHabt Ihr oder Eure Eltern schon einmal etwas über den brasilianischen Fußballspieler Edson Arantes do Nascimento gehört? Vielleicht ja doch. Er ist nämlich unter dem Namen Pelé weltbekannt geworden und wurde von der FIFA im Jahr 1999 zum Weltfußballer des 20. Jahrhunderts gewählt. Noch heute wird Pelé von Experten als „bester Fußballspieler aller Zeiten“ bezeichnet.

Pelé, laut Geburtsurkunde Edson Arantes do Nascimento wurde am 23. Oktober 1940 in Três Corações, Brasilien) geboren. Als ehemaliger Fußballspieler ist er noch heute mit 77 Treffern der Rekordtorschütze der brasilianischen Nationalmannschaft. Außerdem war er auch Torschützenkönig in mehreren Turnieren, wie beispielweise der Copa America (1958, 8 Tore).

Im Trikot seines langjährigen Vereins, des FC Santos, gewann er in 17 Jahren insgesamt 26 Titel. Seinen Ruhm begründete Pelé nicht zuletzt durch den dreifachen Gewinn der Weltmeisterschaft (1958, 1962, 1970). Insgesamt absolvierte er 1363 Spiele, in denen er 1281 Tore schoss.

Im November 2005 wurde Pelé Ehrenmitglied des Fußballvereins Rot-Weiss Essen und seit dem 30. Oktober 2007 ist er auch Ehrenmitglied des Fußballvereins 1. FC Köln.

Nach seiner aktiven Karriere war Pelé von 1995 bis 1998 brasilianischer Sportminister.

Foto: Pelé 1963 – Wikipedia, gemeinfrei

Quellen:
[1] Wikipedia
[2] Webseite der Sportschau
[3] Online-Focus

Franz Beckenbauer

2015 Franz Beckenbauer 22-6-74 BundesarchivFranz Beckenbauer wurde am 11. September 1945 in München geboren. Von 1965 bis 1983 spielte er als Profifußballer in mehreren Vereinen, wie beispielsweise beim FC Bayern München und beim Hamburger SV. Auch in der Bundesliga hatte Franz Beckenbauer mehrere große Erfolge.

Außerdem spielte er in der Deutschen Nationalmannschaft. Dort erwarb er sich durch hervorragende spielerische Leistungen den Ruf eines internationalen Ausnahmesportlers.

Bei der WM in England 1966 ging sein Stern auf, als er sehr offensiv spielte und im Spiel gegen die Schweiz zwei Tore schoss - Endstand 5:0 für Deutschland. Insgesamt schoss er bei dieser Fußball-WM vier Tore. Deutschland wurde Vizeweltmeister.

Von 1977 bis 1980 spielte er in der Fußballmannschaft „Cosmos New York“ und wurde mit dieser Mannschaft mehrmals US-Meister in der Noth American Soccer League (Fußball-Liga).

Daher kam auch ein beliebter Witz Eurer Großeltern.

Wer war der erste Deutsche im Kosmos?“ - „Franz Beckenbauer: in Cosmos New York.“

Die beiden größten Erfolge Beckenbauers waren die Gewinne der Fußball-Weltmeisterschaft 1974 als Mannschaftskapitän und der WM 1990 als Teamchef.

Für seine Leistungen wurde er mehrfach zu Deutschlands Fußballer des Jahres gewählt (1968, 1974 und 1976). Als Nationalspieler bestritt er 103 Länderspiele und schoss 14 Tore.

Seit 2009 ist er Ehrenpräsident des Fußballvereins „FC Bayern München“.

Foto: Bundesarchiv, Bild 183-N0622-0035 / CC-BY-SA 3.0 - Dieses Bild wurde im Rahmen einer Kooperation zwischen dem Bundesarchiv und Wikimedia Deutschland aus dem Bundesarchiv für Wikimedia Commons zur Verfügung gestellt.

Quelle:
[1] Wikipedia

Die Gründung der Bundesliga

2015 Olympiastadion Berlin JamesIm deutschen Fußball ist die Bundessliga die höchste Spielklasse. Am 24. August 1963 fanden die ersten Spiele in der Bundesliga statt, nachdem der Deutsche Fußballbund (DFB) am 28. Juli 1962 beschlossen hatte, die Bundesliga zu gründen.

Vorher gab es fünf Oberligen. Der deutsche Fußballmeister wurde dann in einer Endrunde ermittelt.

Zurzeit gibt es in der Bundesliga 18 Mannschaften. In einer Bundesligasaison spielen diese Mannschaften zweimal gegeneinander, in der Hin- und Rückrunde. Für den Sieg gibt es drei Punkte und für ein Unentschieden einen Punkt. Der aktuelle Tabellenstand ergibt sich dann aus der Punktezahl, dem Torverhältnis und der Tordifferenz.

 

Die laufende Saison 2015/16 begann am 14. August 2015 und wird am 14. Mai 2016 enden.

Bisher ist in der Bundesliga Bayern München mit 24 gewonnenen Bundesligameisterschaften die erfolgreichste Mannschaft, gefolgt von Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach mit jeweils 5 gewonnenen Bundesligameisterschaften.

Foto: Berlin, Olympiastadion, Hertha BSC-Borussia gegen Dortmund; Wikimedia, gemeinfrei, Urheber: Sir James, eigenes Werk, CC-BY-SA

Quellen:
[1] Wikipedia

[2] Webseite: Fußballdaten.de
[3] Webseite: Bundesliga.de

Boris Becker - Tennisstar

Boris Becker in actionAm 22. November 1967 erblickte Boris Becker in Leimen das Licht der Welt. Er war einer der erfolgreichsten Tennisspieler Deutschlands. Zahlreiche Turniersiege und den Platz 1 an der Weltranglistenspitze hat er auf seinem Konto zu verbuchen.

Geschichte aber schrieb er im Juli 1985, als er im Alter von nur 17 Jahren als jüngster Spieler aller Zeiten, das weltweit bedeutendste Tennisturnier (Wimbledon) gewann.

Heute ist er ein sehr erfolgreicher Trainer.

 

Foto: Boris Becker bei den 1994 Thriftway Championships Cincinnati, Ohio Film Scan
Quelle: James Phelps, eigenes Werk - Wikipedia