Ein Tipp für das nächste Schuljahr: Der Schultaschenkauf

Schultasche verkleinertDie Schultasche, die auch Ranzen oder Tornister genannt wird, ist das wichtigste "Arbeitsmaterial" eines Schüler.

Deswegen sollte man daran nicht sparen - schließlich soll die Tasche mehrere Jahren halten und Tag für Tag Bücher und Hefte transportieren.

Beim Kauf sollte das Kind dabei sein, damit die Größe gleich ausprobiert werden kann.

 

Einschulung Schulranzen Original kleinAuf folgende Punkte sollte man achten

    • Schultergurte:
    Sie sollten mindestens vier Zentimeter breit und gut gepolstert sein. Allerdings dürfen sie auch nicht zu groß sein, damit sie nicht unter den Achseln scheuern.

    • Rückenform:
    Der Rücken des Schulranzens sollte ebenfalls gepolstert sein. Zu harte Polster drücken, bei zu dünnen spürt man die Bücher. Auch hier gilt, dass die Polster nicht zu breit sein dürfen: Scheuergefahr.

    • Riemen:
    Der Ranzen muss sich auch während des Tragens leicht verstellen lassen. Aber wenn die Riemen zu lang sind, werden sie leicht zur Stolperfalle, sobald der Ranzen am Griff getragen wird.

    • Größe:
    Der Deckel des Ranzens sollte nicht über die Schultern des Kindes hinausragen.

    • Die Sicherheit:
    Die Schulranzen-Norm DIN 58124 legt fest, wie groß der Anteil der reflektierenden oder grellen Flächen sein muss: Zehn Prozent der Fläche müssen einen Katzenaugen-Effekt haben, der Scheinwerferlicht zurückwirft. Und mindestens 20 Prozent der Oberfläche müssen fluoreszierend sein.

Bild 1: Schulranzen aus Leder und Kuhfell - wikipedia, Aplyonse, eigenes Werk  (CC-BY-SA 3.0 de)

Bild 2: Schulanfänger mit Schultüten und Schulranzen - wikipedia, Immanuel Giel, eigenes Werk (CC-BY-SA 3.0)

Du must registriert und angemeldet sein um Kommentare zu schreiben!