Haare färben: Blondieren

Heutige Haarfärbemittel schaden dem Haar nicht mehr, bis auf „Wasserstoffperoxid“, das Bestandteil von Blondier- und Bleichmitteln ist.

Wenn beim Blondieren die Einwirkzeit und die Konzentration nicht genau beachtet wird, kann „Wasserstoffperoxid“ die Haarsubstanz schädigen. Laut der „Apotheken Umschau“ kann das sogar bis zum Haarausfall führen.

Von daher ist es besser, die Haare beim Friseur Blondieren zu lassen.

Quelle: BZ 14. Mai 2012

Der Kopfschmerzkalender

Wer regelmäßig unter Kopfschmerzen oder Migräne leidet, hilft dem Arzt bei der Diagnose mit einem „Kopfschmerzkalender“, berichtet die „Apotheken Umschau“.

Die Eintragungen sollen die Häufigkeit beschreiben und mögliche Auslöser eingrenzen.

Eingetragen werden Tagesablauf, Mahlzeiten, Alkoholgenuss, Schlafzeiten oder Ereignisse wie Stress.

Quelle: BZ 07. Mai 2012

Diäten wirken ähnlich

Neue Studien aus den USA belegen: Alle Diäten wirken ähnlich, solange man sie befolgt, berichtet die „Apotheken Umschau“.

Beim Abnehmen zähle nur eines, und zwar weniger Kalorien zu sich nehmen.

Quelle: BZ 19. April 2012

Die richtige Sonnenbrille für Kinder

Sonnenbrille_nicht_animiertSchon Kinder sollten ihre Augen vor UV-Licht schützen.

Beim Kauf sollten Eltern aber auf kratzfestes und bruchsicheres Material und einen guten Sitz der Brille achten.

Ausserdem sollte sie keine scharfen Metallteile enthalten.

Quelle: BZ 18. April 2012

Quelle Clipart:: clipart-kiste.de

Schlafen macht schlank!

Wer regelmäßige Schlafenszeiten einhalten kann, lebt gesünder. Leider ist das nicht immer und nicht in allen Berufen möglich.

Forscher haben Menschen untersucht, die zu wenig oder unregelmäßig schlafen. Das betrifft vor allen Dingen Menschen, die nachts arbeiten müssen.

Dazu haben die Forscher 21 Leute beobachtet, die drei Wochen lang nur fünfeinhalb Stunden pro Tag schlafen durften. Sie stellten dabei fest, dass die Menschen zwar normal aßen, aber weniger Kalorien verbrauchten als gewöhnlich.
Zudem stieg der Zuckergehalt im Blut an. Das ist ziemlich ungesund, denn zu viel Zucker im Blut kann über längere Zeit zu der Krankheit Diabetes führen!

Insgesamt 6 Kilogramm hätten die untersuchten Menschen zugenommen, wenn sie ein Jahr lang weiter mit so wenig Schlaf weiter lebten. Doch die Forscher brachen das Experiment rechtzeitig ab, sodass der Körper der Testpersonen nach 9 Tagen mit normalen Schlafenszeiten wieder normal fuktionierte.

Also: Lieber mal eine Mütze mehr Schlaf, als zu wenig!

Textquelle: www.lilipuz.de