Gefahr aus dem Gebüsch

Ambrosia-450Vorsicht vor dieser Pflanze! Sie trägt den schönen Namen Ambrosia (Ambrosia artemisiifolia, deutscher Name: Beifußblättriges Traubenkraut). Ihr findet sie bei uns vor allem auf Brachflächen und in Parks.

Sie wurde mit Vogelfuttersamen vor einigen Jahren aus Nordamerika nach Europa gebracht.

Die Pflanze ist aus zwei Gründen gefährlich:

1. Der Pollen kann zu Atembeschwerden führen.

2. Wird die Pflanze berührt, müsst ihr mit Hautreizungen rechnen.

Die Blütezeit hat vor kurzem begonnen und die Pollen werden uns die nächsten Monate noch plagen.

Außerdem breitet sich die Pflanze von schlechten Böden aus und verdrängt schnell einheimische Pflanzenarten. Sie ist sehr widerstandsfähig! In der Schweiz und Ungarn, wo sich die Pflanze festgesetzt hat, findet ein regelrechter, fast verlorener Krieg gegen die Ambrosia statt. Krieg ist nicht übertrieben: Die gezupfte Pflanze muss verbrannt werden! Weil die Pflanze so gefährlich ist, gibt es auch in Deutschland zahlreiche Meldestellen. Die Meldestelle in Berlin:

Dr. Uwe Starfinger
TU Berlin, Institut für Ökologie
Rothenburgstraße 12
12165 Berlin
Tel.: 299 33 80
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Foto: Buerzel

Du must registriert und angemeldet sein um Kommentare zu schreiben!