Frischmilch oder H-Milch

milk pixabay  Karen ArnoldWas steckt hinter den Begriffen, die auf der Packung stehen?

 Milch wir immer erhitzt um sie länger haltbar zu machen. Je höher die Temperatur bzw je länger sie erhitzt wird, desto haltbarer wird sie.

Frischmilch ist nur etwa 7 Tage im Kühlschrank haltbar. Man sagt, die Milch wird pasteurisiert, denn Louis Pasteur (1822-1895) hat herausgefunden, dass Flüssigkeiten durch kurzzeitiges Erhitzen haltbar gemacht werden können. Beim Pasteurisieren wird die Milch für 15-30 Sekunden auf 72-75 Grad erhitzt.

H-Milch (haltbare Milch) hält ganze 6-8 Wochen und das auch ohne Kühlung, also auch im Schrank. Sie wurde ultrahocherhitzt, damit sie so lange haltbar ist. Das bedeutet, sie wurde für 2-4 Sekunden auf mindestens 135 Grad erhitzt.

Und dann gibt es noch die Milch mit der Bezeichnung „länger haltbar". Diese Milch ist im Kühlschrank bis ca. 3 Wochen haltbar.

Diese Angaben, wie lange die Milch haltbar ist, gilt allerdings nur, solange die Packung noch nicht geöffnet wurde.

 Dann stehen auf der Packung noch Prozentangaben. Diese Zahl gibt an wie fetthaltig die Milch ist. Vollmilch darf sich nur Milch nennen, die einen Fettanteil von mindestens 3,5% hat. Fettarme Milch hat einen Fettanteil von 1,5% - 1,8%. Und dann gibt es noch die sogenannte Magermilch, die höchstens 0,5% Fettanteil enthält.

Da Fett leichter ist als Wasser würde sich das Fett in der Milch oben absetzen. Damit das nicht passiert, wird die Milch homogenisiert. Die Fetttröpfchen in der Milch werden dabei zerkleinert.

Übrigens: Eine Kuh wird 2 mal am Tag gemolken. Einmal morgens und einmal abends. An einem Tag gibt eine Kuh 15-40 Liter Milch.

Bild: http://www.publicdomainpictures.net/view-image.php?image=055038

Marzipan

Gerade jetzt zur Weihnachtszeit ist Marzipan aus der Küche und vom „süßen Teller“ nicht wegzudenken.

Ob als Marzipankartoffel, Dominostein, Pralinen, Torten, Glücksschwein oder Marzipanbrot, es wird in vielen Varianten angeboten.

Marzipan besteht aus gemahlenen Mandeln (Rohmasse) und Zucker (50/50) also 50 Prozent Mandeln und 50 Prozent Zucker.

.800px-Marzipanschwein

Es gibt natürlich auch Edel- und Gütemarzipan.

Gütemarzipan besteht aus 80 Prozent Rohmasse und 20 Prozent Zucker.

Edelmarzipan aus 90 Prozent Rohmasse und 10 Prozent Zucker.

Lübecker Marzipan von Niederegger (eine der bekanntesten Fabriken) sogar zu 100 Prozent aus Rohmasse.

Je weniger Zucker, desto feiner die Qualität.

Übrigens: eine einzige Marzipankartoffel besteht aus 5,1 Gramm Zucker, das entspricht 1,7 Stück Würfelzucker.

Wer also auf seine schlanke Linie achten muss, sollte nicht allzuviel von dieser Köstlichkeit naschen!


Foto: Wikipedia (gemeinfrei)

Saft

OSaftDu gehst in den Laden und sollst Saft kaufen, z. B. Orangensaft.

Was steckt hinter den Begriffen, die auf der Packung stehen?

Wenn auf der Packung Saft steht, also Apfelsaft, Orangensaft u.s.w., dann dürfen darin keine weiteren Zusätze sein. Saft darf nur das enthalten, was aus der Frucht kommt: Fruchtsaft und Fruchtfleisch.

Wenn „aus Fruchtsaftkonzentrat" drauf steht, bedeutet das: Die Orangen, aus denen der Orangensaft gepresst wird, wachsen z. B. in Brasilien. Vor dem Transport wird aus dem Saft Saftkonzentrat gemacht. Dabei wird dem Saft das Wasser entzogen. Dann wird das Saftkonzentrat zu uns transportiert. Das ist billiger als den Saft zu transportieren, weil es ohne Wasser viel weniger ist. Bei uns wird dann das Wasser wieder aufgefüllt bevor der Saft in die Packung oder Flasche kommt.

„Direktsaft" ist die Bezeichnung für Saft, der direkt aus der Frucht kommt. Also nicht mit dem Umweg über das Fruchtsaftkonzentrat entstanden ist. Daher ist Direktsaft auch meist teurer als Saft aus Fruchtsaftkonzentrat. So ganz stimmt das mit dem „direkt" allerdings nicht. Der Saft kommt nicht direkt von der Frucht in die Flasche. Er wird vorher noch kurz erhitzt. Das macht man, damit der Saft länger haltbar ist.

Bild: Agency of the United States Department of Agriculture, gemeinfrei

Schokolade: Die süße Versuchung

Die wichtigste Zutat für die Herstellung von Schokolade ist KAKAO.

Die Kakaofrüchte, die aussehen wie Rugby-Bälle, wachsen an Bäumen im tropischen Regenwald zum Beispiel in Südamerika oder Afrika. Sind die Früchte reif, werden sie mit einem Messer abgeschlagen und die Kakaobohnen mit dem Fruchtfleisch, der PULPE (so nennt man das), herausgelöst.

Abgedeckt in großen Kästen beginnt die „FERMENTATION“, das bedeutet, der Zucker beginnt zu gären und verschiedene Umwandlungen laufen in der KAKAOBOHNE ab. Diese erzeugen den guten Geschmack. Dabei werden 40 bis 50 Grad erreicht und damit die Bohnen nicht anfangen zu schimmeln, werden sie ausgebreitet und in der Sonne getrocknet.

Per Schiff kommen die getrockneten Bohnen in den Verbraucherländern an und werden hier weiter verarbeitet. Sie werden gereinigt, geröstet und nachdem man die Schalen entfernt hat zermahlen. Das passiert in großen KAKAO-MÜHLEN.

Aus der Kakaomasse wird nun die KAKAOBUTTER abgepresst und die dabei entstandenen PRESSKUCHEN werden zu PULVER gemahlen. Aus KAKAOPULVER, ZUCKER und KAKAOBUTTER entsteht nun die leckere SCHOKOLADENMASSE. Der nächste Schritt ist wichtig, denn durch stundenlanges rühren bei niedriger Temperatur erhält die Schokolade den zarten Schmelz und Glanz. Das nennt man „CONCHIEREN“. Möchte man Milchschokolade, wird der Kakaomasse noch Sahne zugegeben oder bei Nussschokolade NÜSSE oder.........

In Formen abgefüllt, dann abgekühlt und fertig ist dieSÜSSE VERSUCHUNG

SAM 0463

Foto: Checker / Blümchen / chrissy

Wie kann man feststellen, ob ein Ei roh oder gekocht ist?

Vor ein paar Tagen haben wir euch erklärt, wie man feststellen kann, ob ein Ei noch frisch ist...

Heute geht es darum, wie ihr feststellen könnt, ob ein Ei noch roh ist oder schon gekocht wurde.

Auch das ist ganz einfach herauszubekommen...

Ihr nehmt euch das Ei und legt es in die Mitte des Küchentischs. Nun dreht ihr es; so wie eine Flasche beim Flaschendrehen.

Wenn sich das Ei schnell dreht, ist es schon gekocht. Wenn das Ei auf dem Tisch „herum-eiert“ ist es noch roh und muss für das „Wochenend-Überraschungs-Frühstück“ noch gekocht werden.