Bauernweisheiten zum Januar

Getreide Aehren verkleinert

  • Neujahrsnacht still und klar, deutet auf ein gutes Jahr!

  • Ist der Januar hell und weiß, wird der Sommer sicher heiß.

  • Januar kalt und rau - nutzt dem Getreidebau.

  • Ist am Dreikönig (06.) kein Winter, folgt auch keiner mehr dahinter.

  • Klirrt im Januar Eis und Schnee, gibt es zur Ernte viel Korn und Klee.

  • Januar muss vor Kälte knacken, wenn die Ernte soll gut sacken.

  • Wächst das Gras im Januar, wächst es schlecht das ganze Jahr.

 

Wetterregeln zu anderen Monaten kannst du hier finden: Bauernweisheiten


Bild: Ähren von Gerste, Weizen und Roggen - Timo1974 (CC-BY-SA 3.0)

Du must registriert und angemeldet sein um Kommentare zu schreiben!