Buchtipp: "Nele Pfiffikus"

Nele PfiffikusHeute möchte ich Euch ein Kinderbuch der Kiezautorin Renate Lange vorstellen. Es heißt "Nele Pfiffikus" und wurde für Kinder von 9 bis 12 Jahren geschrieben.

Und darum geht's:


Ausgerechnet Afrika. Dort arbeiten Neles Eltern und so muss sie ihren Sommer bei der Oma in Berlin verbringen. Schon bald hat sie neue Freunde gefunden und ihren Cousin Nick in die Stadt geholt. Aber wo steckt Nicks verschollene Mutter und wie kann man den armen Kindern helfen, von denen Neles Eltern in einem Brief berichteten? Mit vereinten Kräften finden Nele und ihre Freunde eine Lösung.

 

Neugierig? Dann kannst du hier ein paar Seiten lesen: Leseprobe (PDF)

Das Buch ist im Medu-Verlag erschienen und hat 139 Seiten.

 

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen!

 

 

Bild: Medu-Verlag

 

Im TV: Dinosaurier im Ewigen Eis

Arte begleitet zwei Wissenschaftler auf der Suche nach Dinosaurierknochen in die Polarregion in Nordalaska. Arte zeigt die Dokumentation am 4. Juli  2013 um 19.30 Uhr und wiederholt sie am 11. Juli  2013 um 07.45 Uhr und am 16. Juli  2013 um 15.45 Uhr.

Dinosaurierimeis t1In Nordalaska gibt es umfangreiche Lagerstätten von Dinosaurierknochen - allerdings unter einer fast undurchdringlichen Decke des Dauerfrostbodens. Das macht das Bergen der Knochenreste besonders schwierig. Die beiden Forscher Tom Rich und Tony Fiorelli haben die gleiche Leidenschaft und das gleiche Forschungsthema: Polarsaurier. Doch ihre Charaktere, Arbeitsweisen und theoretischen Ansätze könnten unterschiedlicher nicht sein.

Dinosaurierimeis t2Tom Rich vom australischen Museum of Victoria machte die Polarsaurier nach deren Entdeckung in Australien vor 20 Jahren zu seinem Forschungsgegenstand und zählt heute zu den führenden Spezialisten. Er will jetzt die im Boden Alaskas liegenden Knochen durch den Bau eines Stollens in den Permafrost zugänglich machen.

Sein Kollege Tony Fiorelli aus Dallas arbeitet seit zehn Jahren in Nordalaska, allerdings mit herkömmlichen Methoden. Beide Wissenschaftler brechen zu getrennten Expeditionen an den Colville River im hohen Norden Alaskas auf. Es steht viel auf dem Spiel, denn die erfolgreiche Bergung der Knochenreste könnte das Geheimnis um das Aussterben der Dinosaurier lüften und wichtige Informationen für das Überleben der Menschheit auf der Erde liefern.

Die Dokumentation begleitet die beiden Forscher bei ihren jeweiligen Expeditionen nach Alaska. Beide haben das gleiche Ziel: Sie sind auf der Suche nach Knochen und anderen Überresten, die die Frage nach dem Aussterben der Dinosaurier beantworten sollen.

 

 

Bilder: ARTE France

Labyrinthe & Irrgärten

IrrgartenIn Comic-Heften oder Rätselzeitschriften hast du bestimmt schon so genannte "Labyrinth-Rätsel" gesehen: Mal möchte eine Maus zu ihrem Käse, mal sucht eine Piratenmannschaft den richtigen Weg zum vergrabenen Schatz.

Genau genommen, siehst du bei vielen dieser Rätsel aber Irrgärten und keine Labyrinthe.

Ein Labyrinth ist ein verschlungener Weg ohne Abzweigungen. Er führt zwangsläufig zum Ziel, das sich meist in der Mitte befindet.

In einem Irrgarten gibt es dagegen Abzweigungen, Sackgassen und Schleifen. Während du den richtigen Weg suchst, kannst du dich manchmal ganz schön verirren.

Falls du Lust hast, ein paar Labyrinth-Rätsel zu lösen, kannst du dir auf dieser Seite einige ausdrucken: www.kinder-malvorlagen.com

Oder wage dich auf eine kurze Runde durch einen Online-Irrgarten: www.blinde-kuh.de

Bild: BenTheWikiMan, gemeinfrei

Aber vielleicht steht dir der Sinn auch nach einem größeren Abenteuer?

Salz und Pfeffer - "magisch" getrennt

Auch diesen physikalischen Versuch kannst du als Zaubertrick vorführen (wie das "schwebende Ei", siehe unten).
 
 
 
Du benötigst:
  • Salz
  • gemahlenen Pfeffer
  • einen Teller
  • ein Woll- oder Seidentuch
  • einen Plastiklöffel
 
 
Durchführung:
  1. Streue Salz und Pfeffer auf den Teller.
  2. Reibe den Löffel kräftig mit dem Tuch.
  3. Halte den Löffel dicht über den Teller - die Pfefferstückchen springen hoch und kleben am Löffel fest.
 
 
Was passiert da?
 
Vereinfacht kannst du dir vorstellen, dass der Löffel zu einer Art "Magnet" für den Pfeffer wird, wenn du ihn mit dem Tuch reibst.

Möchtest du es genauer wissen, hole ich hier etwas aus. Wenn du den Löffel reibst, entfernst du Elektronen aus dem Plastik. Diese bleiben im Tuch hängen.
 

Blaulicht

Klasse Idee, die Kinderwache für Kinder im Internet. Die Kinderwache gibt es auch als Offline-Version. Die Zielgruppe sind Vor- und Grundschulkinder. Die Polizeiarbeit wird erklärt und vor Gefahren gewarnt. Eine echte Polizeiwache dient als Vorbild. Die Kinder werden von einem virtuellen Kommissar empfangen und können die Wache auf eigene Faust erkunden.

Die Aufgaben der Polizeiarbeit werden spielerisch erfahren. Im Labyrinth werden Antworten zu Alltagssituationen gestellt. Ein Lexikon klärt über Gefahren auf und gibt Ratschläge wie Kinder sich verhalten sollen. Verkehrszeichen werden beim Memory erlernt. Zu finden unter www.kinderwache.de.