Silvesterbräuche

Glucksklee mit SchornsteinfegerWir verschenken zu Silvester / Neujahr gerne kleine Töpfe mit 4-blättrigem Klee, dazu Schornsteinfeger, Schweine und Hufeisen. Das sind alles Dinge, die uns Glück bringen sollen.

Andere Länder, andere Sitten...

In Italien heißt es, dass jeder, der rote Unterwäsche zu Silvester / Neujahr trägt, im nächsten Jahr glücklich und erfolgreich ist. Gegessen wird dort häufig Schweinshaxe mit Linsen. Das verspricht Glück in Gelddingen.

In Spanien läuten um Mitternacht die Glocken 12 Mal. Wer bei jedem Glockenschlag eine Weintraube isst, hat im kommenden Jahr Glück. Damit sich niemand verzählt und darum im nächsten Jahr vom Pech verfolgt ist, gibt es 12 abgepackte Weintrauben zu kaufen.

Auch in Tschechien ist die Linse ein Glücksobjekt. Sie steht für „Geld“ und wird bei vielen Tschechen gegessen; damit man – wie in Italien – Glück in Gelddingen hat.

In Griechenland wird gespielt. Am Silvesterabend werden Karten- oder Würfelspiele gespielt. Und das oft die ganze Nacht hindurch. Der Gewinner soll das ganze Jahr über Glück haben.

Auch in den USA werden zu Silvester Linsen (für den Glück- und Geldsegen) gegessen. „Nothing Goes Out“ ist auch eine Tradition in einigen Teilen der USA → Niemand darf am ersten Tag des Jahres das Haus verlassen, sonst droht Unglück.

Foto: Glücksklee mit Schornsteinfeger und Pilz, Wikipedia, Urheber: Grosty CC BY-SA 3.0

Du must registriert und angemeldet sein um Kommentare zu schreiben!