Der Kampf der letzten Herrscher

Möglicherweise durch das Auftreten von Blütenpflanzen, die eine neue Nahrungsquelle bildeten, kam es vor 80 bis 65 Millionen Jahren bei zwei Gruppen von Pflanzenfressenden Dinosauriern zu einer explosionsartigen Entwicklung: Es entstanden die Entenschnabel-Dinosaurier (Hadrosaurier) und die Horn-Dinosaurier (Ceratopier), deren gewaltiger, durch eine Art Knochenschild verlängerter Schädel je nach Art mit einem oder mehreren Hörnern bewährt war.

Einer von ihnen war Tyrannosaurus, das größte bekannte Landraubtier.

Nach dem Auseinanderbrechen des Urkontinents entwickelten sich die Dinosaurier in den verschiedenen Erdteilen getrennt weiter. In Europa, Nord- und Südamerika findet man also nicht mehr die gleichen Tiere wie am Anfang ihrer Geschichte. Vor kurzem erst wurden Dinosaurier-Fossilien sogar in der Antarktis und in Alaska entdeckt. Wenn auch das Klima dort damals nicht so kalt war wie heute, so machte die monatelange Polarnacht den Dinosauriern das Leben doch recht schwer.

Du must registriert und angemeldet sein um Kommentare zu schreiben!