Wie ich leben will

Ich würde gerne auf einer einsamen Insel wohnen und eine Villa besitzen und reich sein.
Dann würde ich den ganzen Mediamarkt, Saturn, Karstadt und das Gesundbrunnencenter kaufen.
Ich würde sogar so reich sein, dass ich in Geld schwimmen kann.

Mathe Klassenarbeit

Heute, Dienstag den 18.12.2012, haben wir eine Mathe Klassenarbeit geschrieben.
Wir hatten 40 Min. Zeit. Ich habe fast alles geschafft:

Nur zwei oder drei Aufgaben habe ich nicht gemacht. Ich fand sie nicht so schwer, wie ich gedacht habe.
Ich fand, es war so als hätte ich ein Baby gefüttert. Und das ist doch nicht so schwer, glaube ich.

Der Hase

Der Hase wollte mal eine Karrote haben. Der Hase war sehr traurig über sein Leben.
Eines Tages hat der Hase eine Blume gefunden. Die Blume sah nach Glück aus.
Sie hat drei Blüten, der Hase nahm sie mit. Am Abend hat die Blume geleuchtet.
Die erste Blüte verschwand und zwei waren daran. Am Nachmittag fand er eine Karotte, die schmeckte auch nach Glück !!! Am nächsten Tag war nur noch eine Blüte daran.
Der Hase war sehr gesund und munter und auch da fühlte er sich im Glück.
Der nächste Tag veränderte alles: Die Blume hatte keine Blüten mehr.
Da kam am Morgen eine Wolke, die ihn mitnahm. Die Wolke führte in zu einem Garten.
Der Garten war voll mit den Glücksblumen. 
Er gründete eine gute Familie und er war glücklich. lachend

Scary Maze

Ein Junge aus meiner Klasse wurde, als er ein kleiner Junge war, von seinem eigenen Vater veräppelt ...
Es war so: Er war damals sechs Jahre alt, er war damals sehr gemein zu den Gästen.
Also nachdem die Gäste weg waren, sagte sein Vater zu ihm: "Gehe mal in dieses Zimmer und spiele dieses Spiel - es ist total komisch, er setzte ihn vor das Internet hin und ging hinaus. Dabei machte er das Licht aus und schloss die Tür ab. Da fing er an zu spielen und er schaffte das 1. Level - er freute sich und machte weiter. Dann schaffte er auch das 2. Level.
Er dachte, dass es so was von Spaß macht, aber dann kam er ins 3. Level. Er spielte ohne Fehler und dann kam er ans Ende und plötzlich kam ein Mädchen hervor, das total laut schrie. Er schrie auch und fing an zu weinen. Er rannte zur Tür und versuchte sie aufzumachen, aber sie ging nicht auf. Er schrie dann mit aller Kraft: "Lasst mich raus. Lasst mich raus!!! Doch niemand antwortete. Er ging zum Computer und versuchte ihn auszumachen, aber nichts passierte. Er schrie immer lauter und immer mehr. Dann fing er an zu weinen und plötzlich ging die Tür auf und das Licht an. Er weinte immer noch, aber er schrie nicht mehr.
Sein Vater machte das Spiel aus. Er schrie jetzt seinen Vater an und der Vater versprach, nie wieder so eine Gemeinheit zu machen.  Ende.

Der Friedrichstadt-Palast

Am 11.12.2012 sind wir mit allen drei Klassen Ma-c zum Friedrichstadt-Palast gegangen.
Es war sooo schön. Letztes Jahr waren wir auch dort, aber die jetzige Vorstellung hat mir besser gefallen. Unsere alte Klassenkameradin Joli hat dort gesungen. Es war faszinierend. Alles leuchtete, auch sehr oft NEON.
Ein Chinesisches Team hat unglaubliche Dinge gemacht. So gefährliche Dinge, bei denen man sich sogar das Bein brechen könnte. Es gab sehr viele Laser, sehr oft leuchteten die Laser auf mein Gesicht.
Fantasie gab es auch sehr oft dort. Unglaublich, man braucht bestimmt lange bis man das alles geprobt hat, dieses Stück war ja auch drei Stunden lang. Ich hätte mich nie getraut vor eintausend Leuten so rum zu stehen, ich wäre so nervös.
Am besten fand ich den Brunnen. Aus dem Boden kam auf einmal ein Becken voll Wasser, dann fiel von oben buntes, glitzerndes Wasser. Später kam aus den Löchern Wasser raus.
Der Laser war eigentlich auch soo cool. Alles leuchtete NEON. Ich konnte meine Augen nicht mehr vom Laser lassen, es war so unglaublich.
So ein schönes Musiktheater, ich würde es weiterempfehlen. Meine Mutter wollte so gern dorthin gehen. Bald gehen wir auch als Familie zum Friedrichstadt-Palast. Ich will jedes Jahr dort hingehen.
Bis zum nächsten mal bei RONJA AKTUELL.