Der Panamakanal

Panamakanal USS Iowa Pedro Miguel LocksAm vorigen Sonntag (26. Juni 2016) wurden die neuen Schleusen vom ausgebauten Panamakanal eingeweiht.  Tausende Schaulustige schwenkten vom Ufer aus panamaische Fähnchen. „Dies ist die Route, die die Welt vereint“, sagte der panamaische Präsident Juan Carlos Varela auf der Einweihungsfeier.


Die „Cosco Shipping Panama“  durchfuhr als erstes Schiff mit seinen 48,2 Metern Breite und einer Länge von 300 Metern eine der neu ausgebauten Schleusen.


Der Panamakanal ist eine künstliche Wasserstraße, die die Landenge von Panama in Mittelamerika durchschneidet, den Atlantik mit dem Pazifik für die Schifffahrt verbindet und ihr damit die Fahrt um das Kap Hoorn an der Südspitze Südamerikas erspart. Er wurde 1914 fertiggestellt.


Der Panamakanal ist außerdem eine der wichtigsten Wasserstraßen der Welt. Er führt von der Hauptstadt Panama-Stadt auf der pazifischen Seite des Landes bis zur Hafenmetropole Colón auf der karibischen Seite.


Die etwa 82 Kilometer lange Passage verbindet den Pazifik mit dem Atlantik. Fortan können auch Schiffe mit bis zu 14.000 Containern die Wasserstraße in Mittelamerika passieren. Bislang war der Kanal lediglich für Schiffe befahrbar, die maximal 4.400 Container geladen hatten.


Quellen:
[1] Wikipedia
[2] NWZonline
[3] Die Zeit, Online-Ausgabe

Pedro-Miguel-Schleuse - ganz hinten der Pier der Miraflores-Schleusen, Wikipedia, gemeinfrei, 6.8.1984 - ID:DN-ST-84-11517 / National Archive# der U.S. Navy NN33300514 2005-06-30 Service Depicted: Navy - Dieses Bild ist das Werk eines Seemanns oder Angestellten der U.S. Navy, das im Verlauf seiner offiziellen Arbeit erstellt wurde.

Du must registriert und angemeldet sein um Kommentare zu schreiben!